Bald herrliche Ausblicke aufs Golddorf Mellen

Mellen aus der Vogelperspektive.
Mellen aus der Vogelperspektive.
Foto: www.blossey.eu

Mellen..  Eine Aussichtsplattform, ein Fußerlebnispfad und ein neu gestalteter Spielplatz – mit diesen Maßnahmen will das Golddorf Mellen seine Attraktivität noch steigern. Ein weitsichtiges Projekt ist dabei die geplante Aussichtsplattform, von der aus die Besucher aus 2,50 Metern Höhe auf das Sauerland herabblicken können.

„Das Projekt soll noch in diesem Jahr realisiert werden. Wir planen, viele Arbeiten selbst zu erledigen“, verriet Ortsvorsteher Marco Voge in der letzten Dorfversammlung. 4500 Euro hat der Stadtrat für das Projekt bereits bewilligt. Nun müssen noch einige baurechtliche Fragen geklärt werden, bevor mit den Arbeiten am Fundament begonnen werden kann.

Etwas in die Jahre gekommen ist in Mellen das Kneipp-Tretbecken am Dorfplatz. „Das wird kaum mehr genutzt“, stellt Marco Voge fest. Mit einem neuen Konzept sollen die Meller und ihre Besucher bald wieder Grund bekommen, Schuhe und Socken an die Seite zu legen: Bianca Bücker hatte gemeinsam mit Theo Drees, Reinhard Schmidt und Hugo Rickers das Konzept eines „Fuß-Erlebnispfads“ entwickelt. Abgerundet werden soll der neue Look für den alten Platz mit einem Insektenhotel Marke Eigenbau, das Christian Bücker gemeinsam mit den Jugendlichen im Ort bauen will.

Umbauarbeiten am Spielplatz

Auf gutem Weg sind auch die Umbaupläne für den Spielplatz: Die Geräte an der Luisenhütte warten schon darauf, Richtung Mellen transportiert zu werden. „Um die Autofahrer noch einmal darauf aufmerksam zu machen, achtsam zu fahren, werden wir zwei Aufsteller in Form spielender Kinder beschaffen“, berichtet Marco Voge. Sie sollen Raser darauf aufmerksam machen, dass gerade dort, wo Kinder unterwegs sind, Vorsicht gefragt ist. Bei der Dorfversammlung beschlossen die Meller auch, „ihrer“ Feuerwehr unter die Arme zu greifen: Die 500 Euro aus der Birken-Versteigerung wurden beim Dämmerschoppen den Kameraden aus dem Dorf als Zuschuss für den Defibrillator überreicht.

Zwei neue Wanderwege sind von Otmar Hermanns und Alfred Bauer in Zusammenarbeit mit dem SGV entwickelt worden. Die offizielle Eröffnung ist für Samstag, 13. Juni, um 14 Uhr an der Schützenhalle geplant. Auf der längeren Route gelingt der Anschluss an die Sauerland-Waldroute, die andere führt in 4,3 Kilometern „Um den Boberg“. Und wenn die Füße nach dem Wandern qualmen, tut der „Fuß-Erlebnispfad“ als kleine Belohnung am Ende bestimmt besonders gut.