B 229 wird im Spätsommer komplett gesperrt

Auf der B 229 Richtung Neuenrade ereignen sich regelmäßig Unfälle.
Auf der B 229 Richtung Neuenrade ereignen sich regelmäßig Unfälle.
Foto: WP
Die Bundesstraße 229 von Langenholthausen Richtung Neuenrade wird im Spätsommer für knapp zwei Monate komplett gesperrt.

Langenholthausen..  Das bestätigt Michael Neumann, Projektleiter vom Landesbetrieb Straßen.NRW, auf Nachfrage unserer Zeitung. Auf einer Länge von 1,75 Kilometern wird die Fahrbahndecke saniert und um etwa 50 Zentimeter verbreitert. „Ich schätze, dass der Baubeginn Ende Juli erfolgen wird“, sagt Michael Neumann.

Die Baumaßnahmen im Stadtgebiet Balve geben sich die Klinke in die Hand. Die Garbecker und Höveringhauser sind frustriert über die Verzögerungen auf der Kreisstraße 12 / 14 Richtung Neuenrade, die bereits Ende vergangenen Jahres fertig gestellt sein sollte. Die Stabilisierung der Hönnebrücke ärgert die Fahrer von Lastkraftwagen über 7,5 Tonnen, die Umleitungsstrecken von 34 Kilometern (aus Balve kommend) und 36 Kilometern (vom Hönnetal aus) in Kauf nehmen müssen. Droht der Verkehr in Balve dann im Sommer endgültig zusammenzubrechen?

Nein, sagt Michael Neumann. Denn die geplante Deckenerneuerung auf der Bundesstraße 229, „die nur unter Vollsperrung durchgeführt werden kann“, stehe in zeitlicher Abhängigkeit zur Fertigstellung der Kreisstraße 12. Erst, wenn diese Verbindung nach Neuenrade freigegeben wird, will Straßen.NRW auf der B 229 von L.A. nach Benkamp handeln. Denn die Umleitungsstrecken sollen über die Kreisstraße 12, also über Garbeck und Küntrop, führen.

Bis Ende Februar werden entlang der Bundesstraße 229 neun Bäume gefällt, berichtet Michael Neumann. Im Spätsommer soll dann eine Oberbauerneuerung erfolgen, heißt: Die oberste Schicht wird abgetragen – je nach Schadensbild auch weitere Schichten darunter – und durch neuen Asphalt ersetzt.

Unfallträchtige Strecke

In diesem Zuge soll die Fahrbahn um etwa 50 Zentimeter verbreitert und von neuen, modernen Schutzplanken umgeben werden. Das freut die Polizei, die bei der Vorstellung der Unfallstatistik für das Balver Stadtgebiet die B 229 Richtung Benkamp als „unfallträchtige Strecke“ eingestuft hatte. Zuletzt waren am 17. Oktober 2014 bei einem Frontalzusammenstoß acht Personen zum Glück nur leicht verletzt worden.

Weil die Ausschreibung nicht abgeschlossen ist, ist die Höhe der Baukosten für die Deckensanierung der B 229 noch unklar.