Altstädter freuen sich auf Halloween-Event

Neuenrade..  2014 und das Wetter – Monika Hentschel, Vorsitzende der Neuenrader Altstadtgemeinschaft, ging während der Jahreshauptversammlung immer wieder auf die widrigen Bedingungen ein, unter denen so manches Vereinsevent im Vorjahr stattfand. Zuletzt setzten Regen und Sturm den engagierten Altstädtern beim Weihnachtsfest am Brunnen zu. Trotzdem, so Hentschel, sei eine heimelige Atmosphäre entstanden, weil sich die Menschen vor dem Wetter in Sicherheit brachten und dicht gedrängt unter den verbleibenden Zelten Schutz suchten. Als Reinfall könne man die Veranstaltung nicht verbuchen.

2015 wieder Teilnahme an Martinimarkt in Hemer

Kassierer Günter Neumann erklärte anschließend, dass sich die schlechten Bedingungen während der Veranstaltungen natürlich in den Einnahmen widerspiegeln würden, trotzdem sei die Kassenlage als gesund zu bezeichnen. Zudem informierte der langjährige Kassierer, dass aktuell 91 Mitglieder registriert seien, zu Spitzenzeiten zählte der Verein mal 110 Mitglieder.

Wahlen standen ebenfalls auf der Tagesordnung. Günter Neumann, seit der Gründung des Vereins im Jahr 2006 für die Führung der Kasse verantwortlich, schied aus dem Amt aus. Den Posten übernahm Elke Dickehage-Wette, die gleichzeitig noch als Schriftführerin im Vorstand mitwirkt. Für das Amt eines Beisitzers votierten die Mitglieder für Iris Lemke.

Josef Brockhagen, als Vertreter der katholischen Kirchengemeinde zu Gast, dankte dem Vorstand und den Mitgliedern für ihr Engagement beim Patronatsfest.

Im Ausblick für 2015 hob Monika Hentschel die Teilnahme am Halloween-Event heraus. Zuletzt halfen die Altstädter als „Streckenposten“ der Feuershow mit, 2015 wird es ein eigenes Angebot in der Altstadt geben. Die Gebeine-Kegelbahn und das Gespensterschießen werden das gruselige Fest in der Hönnestadt wohl bereichern.

Sehr positiv ist den Mitgliedern die Teilnahme 2014 am Mittelalter-Martinimarkt in Hemer in Erinnerung geblieben. Eine Einladung für 2015 liegt dem Verein bereits vor. „Das hat richtig Spaß gemacht“, meinte Elke Dickehage-Wette und geht davon aus, dass die Altstädter auch in diesem Jahr beim Markt vertreten sein werden.