Alexander Schulte: „Das ist ein historischer Moment“

Foto: Claudia Heinemann
Was wir bereits wissen
Wette nicht verloren – den Wetteinsatz aber trotzdem eingelöst. Wir erinnern uns:

Balve..  2014 hatte der Männerchor „Amicitia“ Garbeck die Gesangskollegen aus Balve zur Teilnahme an der „Cold-Water-Challenge“ nominiert und sich im Falle einer nicht fristgerechten Einlösung bei den Balvern zum Grillen eingeladen. Dies ließ der Männerchor 1874 natürlich nicht auf sich sitzen und marschierte prompt auch in die Hönne. Somit war die Wette eigentlich gewonnen.

Auf das Grillen wollte aber trotzdem niemand so recht verzichten. Und so schmissen die Sänger aus Balve und Garbeck ein knappes Jahr später am Krumpaul doch noch gemeinsam den Grill an. „Das ist ein historischer Moment“, zitierte der „Amicitia“-Vorsitzende Alexander Schulte seinen Sangeskollegen und Namensvetter Alexander Jedowski, als die Balver am Samstagmorgen über den Garbecker Kirchweg in den Nachbarort wanderten, um die „Amicitia“ im Gasthof Syré persönlich zum Grillen abzuholen.

Dabei ist die gern zitierte „Feindschaft“ zwischen Garbeck und Balve für beide Seiten immer mit einem großen Augenzwinkern verbunden. Denn: „Eigentlich haben wir ein total gutes Verhältnis“, sagt der Vorsitzende des Männerchors Balve, Bernd Krüdewagen. Er kann sich dann aber doch nicht die Bemerkung verkneifen, dass es „direkt auf der Grenze zu Garbeck anfängt zu regnen“. Ansonsten jedoch stimmt die Chemie zwischen den Chören. „Wenn wir in die Höhle einladen, sind die Garbecker immer die letzten Gäste, und umgekehrt ist es genauso“, sagt Krüdewagen. „Es passt einfach“, ist sich auch Alexander Schulte sicher.

Und um die gute Stimmung auch zu demonstrieren, stimmten die Chöre gemeinsam das Lied „Am kühlen Morgen“ an, bevor dann zusammen mit den Familien der Sänger im und vor dem Vereinsheim der SG Balve/Garbeck der Grill angeschmissen wurde.