Achim Wachauf wieder Vorsitzender beim Musikzug L.A.

Der alte und neue Vorsitzende Achim Wachauf (li.) dankt der 2. Vorsitzenden Gabi Gödde für ihre gute Arbeit in den vergangenen drei Jahren. Mit auf dem Bild:
Der alte und neue Vorsitzende Achim Wachauf (li.) dankt der 2. Vorsitzenden Gabi Gödde für ihre gute Arbeit in den vergangenen drei Jahren. Mit auf dem Bild:
Foto: Claudia Heinemann
Was wir bereits wissen
Der Musikzug Langenholthausen hat nach dreijähriger Pause wieder einen 1. Vorsitzenden.

Langenholthausen..  Zur Überraschung der anwesenden Musiker stellte sich Achim Wachauf am Wochenende bei der Generalversammlung im Feuerwehrgerätehaus zur Wahl. Damit ist das Führungsteam des Musikzuges nun wieder komplett.

Erster Ansprechpartner

Bevor Achim Wachauf vor drei Jahren seinen Vorsitz niederlegte, war er bereits zwölf Jahre in diesem Amt. „Ich habe damals die Sachen hingeschmissen, weil ich es leid war, alles alleine machen zu müssen“, erläuterte Wachauf noch einmal seine Beweggründe. Jetzt habe sich die Situation jedoch verändert. „Alle im Vorstand packen mit an.“ Und obwohl die 2. Vorsitzende Gabi Gödde während der dreijährigen Vakanz sämtliche Aufgaben „bestens gema­nagt“ habe, war Wachauf für die meisten Leute im Ort und bei den befreundeten Vereinen ohnehin der erste Ansprechpartner geblieben. „Für mich ändert sich jetzt also gar nicht so viel“, erklärte Wachauf.

Weiter stand die Notenwartin Tanja Riedel zur Wahl, die in ihrem Amt bestätigt wurde. Ihr zur Seite stehen zukünftig Helmut Krämer und Alfons Droste. Sie sollen die Notenwartin bei ihren Aufgaben unterstützen. Mit komplettiertem Vorstand will der Musikzug in diesem Jahr einiges angehen. Allen voran die Nachwuchsförderung.

Während Dirigent Andreas Rege­ling den Musikern für das vergangene Jahr eine gute Arbeit bescheinigte, bedauert er zugleich, dass das Jugendorchester mangels Nachwuchs eingestellt werden musste. Der Vorstand appelliert daher an alle Musiker, sich im privaten Umfeld bei den Neffen und Nichten einmal umzuhören und die Werbetrommel zu rühren. „Wir würden uns aber auch über Quereinsteiger freuen, die unser Orchester verstärken“, so Gabi Gödde.

Jeder, der mal Musik gespielt hat und wieder einsteigen möchte, ist dienstags zu den Proben um 19.30 Uhr willkommen. Neben den Proben und Auftritten steht 2015 vor allem der 35. Geburtstag des Musikzuges im Fokus. Anlässlich dieses Jubiläums laden die Musiker am 7. März alle örtlichen und befreundeten Vereine sowie alle weiteren Interessierten zu einem Dämmerschoppen in das Gerätehaus ein.

„Dort werden wir die Gäste zunächst in Form einer offenen Probe musikalisch unterhalten, später wird dann ein DJ übernehmen, damit wir auch mitfeiern können“, erklärte Geschäftsführer Robert Sasse. Was sonst in diesem Jahr noch geplant ist, sowie sämtliche weitere Informationen rund um den Musikzug, können Interessierte ab sofort auch auf der frisch überarbeiteten Homepage des Vereins nachlesen, die von Rudolf Habbel verwaltet wird.