Abschied von „Super-Mario“

Foto: Richard Elmerhaus

Langenholthausen..  Mitglied beim TuS Langenholthausen wird Mario Droste bleiben, Trainer und sportlicher Leiter der Bezirksliga-Mannschaft dagegen nicht mehr. Er verlässt den Verein und wird Übungsleiter bei den Sportfreunden Hüingsen. Der TuS-Vorstand um den Vorsitzenden Charly Grote und Geschäftsführer Andreas Aßhoff wollte „Super-Mario“ aber nicht gehen lassen, ohne sich mit einem Ball als Geschenk und vielen Dankesworten von ihm zu verabschieden. „Bleib weiter ehrgeizig und in Form“, sagte Aßhoff.

Nach 16 Jahren im Jugend- und Seniorenbereich beim TuS blickt Mario Droste wehmütig zurück. „Es ist nicht einfach, im eigenen Dorf über so lange Zeit aktiv zu sein, weil man viel Kritik aushalten muss, die manchmal auch ungerechtfertigt ist. Ich möchte allen, die mich unterstützt haben, Danke sagen. Auf neun Jahre als Trainer bin ich ein wenig stolz. Aber ohne die wichtigsten Entscheidungsträger, die mir in guten, aber auch in schlechten Zeiten den Rücken gestärkt haben, hätte ich nicht so lange durchgehalten“, sagte Mario Droste mit Blick auf den TuS-Vorsitzenden Charly Grote.