Zusammenlegung steigert Einsatzfähigkeit

Oeventrop/Rumbeck..  Ein historischer Moment: Zum ersten Mal trafen sich jetzt die Feuerwehreinheiten Oeventrop und Rumbeck zur gemeinsamen Agathafeier. Dabei konnte der Leiter des Basislöschzugs 3 (Oeventrop/Rumbeck), Brandoberinspektor Markus Heinemann, rund 120 Gäste im Speisesaal der Oeventroper Schützenhalle begrüßen.

Übungen und Einsätze des Basislöschzugs werden bereits seit einigen Jahren gemeinschaftlich gemeistert. Die Anfang 2013 erfolgte Zusammenlegung zum Basislöschzug erhöhte dann die Schlagkraft der beiden Einheiten noch einmal wesentlich, wobei deren Eigenständigkeit und Präsenz in den Dörfern nicht verloren gegangen sind. Vor diesem Hintergrund einer gedeihlichen Zusammenarbeit hatten sich schließlich beide Einheiten für eine gemeinsame Agathafeier entschieden.

Auch die Arnsberger Jugendfeuerwehr befinde sich derzeit im Umbruch. So werde es, sagte Heinemann, ab diesem Jahr einige Übungen mehr im Basislöschzugverbund geben. In den letzten zwei Jahren habe man immerhin sechs Jugendliche aus Oeventrop und Rumbeck in die Einsatzabteilung übernehmen können, was eine weitere Verbesserung der Schlagkraft des Basislöschzugs bedeute.

Dank an örtliche Einheitsführer

Heinemann dankte den Wehrangehörigen und deren Partnern für die geleistete ehrenamtliche Arbeit im abgelaufenen Jahr, die mit keinem Geld der Welt zu bezahlen sei. „Und ich bedanke mich zudem ganz persönlich bei meinen beiden örtlichen Einheitsführern Kai Spiegel und Stefan Donner für die tolle Zusammenarbeit im Jahr 2014.“