Zum Jahresende mehr Arbeitslose in Arnsberg und Sundern

Im Dezember 2014 ist die Zahl der Menschen ohne einen Job sowohl in Arnsberg als auch in Sundern leicht angestiegen
Im Dezember 2014 ist die Zahl der Menschen ohne einen Job sowohl in Arnsberg als auch in Sundern leicht angestiegen
Foto: WP

Arnsberg/Sundern..  Im Dezember 2014 ist die Zahl der Menschen ohne einen Job sowohl in Arnsberg als auch in Sundern leicht angestiegen.

Der Anstieg der Arbeitslosigkeit im Dezember sei saisonal üblich, sagt Oliver Schmale. Auch in den folgenden Monaten sei mit einem Anstieg zu rechnen, so der Vorsitzende der Geschäftsführung der Agentur für Arbeit Meschede/Soest weiter.

Gründe seien der Entlassungstermin zum Jahresende, witterungsbedingte Arbeitsausfälle sowie die Ausbildungsabschlüsse im Januar.

Zu den Zahlen: Die Arbeitslosigkeit in Arnsberg wuchs von November auf Dezember 2014 um 48 von 2958 auf 3006 Menschen; eine Quote (Basis: alle zivilen Erwerbspersonen) von 7,5 Prozent, (+0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat).

452 Menschen meldeten sich im Dezember 2014 neu oder erneut arbeitslos, 409 Personen beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber in Arnsberg meldeten im Dezember 136 neue Arbeitsstellen, im November 2014 waren es nur 116.

Sieben „Zugänge“ an der Röhr

Die Arbeitslosigkeit in Sundern stieg von November auf Dezember 2014 ebenfalls an, um 7 auf 756 Menschen – eine Quote (Basis: alle zivilen Erwerbspersonen) von 4,8 Prozent; +0,1 Prozent im Vergleich zum Vormonat (4,7 Prozent).

143 Menschen meldeten sich im Dezember neu oder erneut arbeitslos, 137 beendeten ihre Arbeitslosigkeit. Arbeitgeber an der Röhr meldeten im Dezember 32 neue Stellen, im November ‘14 waren es 26.