Zum Abschied fließen Tränen

Susanne Spahui.
Susanne Spahui.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
Jetzt ist es offiziell vorbei: Es wird keine weitere Aufzeichnung der Casting-Show DSDS mit der Arnsbergerin Susanne Spahui mehr zu sehen sein. Im letzten Recall schied sie tränenreich aus.

Arnsberg..  Medialer Abschied von der Arnsbergerin Susanne Spahui aus der RTL-Castingshow „Deutschland sucht den Superstar“: Gemeinsam mit Partner Robin enttäuschte sie in der schon vor Wochen aufgenommenen Recall-Sendung bei der Interpretation des Songs „Beauty And A Beat“ (Justin Bieber) und wurde somit nicht mit unter die Top 10 in die Show-Phase mitgenommen (wir berichteten).

In der Aufzeichnung hatte „Chica Susi Unique“ noch einen letzten Auftritt - dass sie ausgeschieden ist, stand schon vorher fest. Noch einmal wurde sie hergerichtet, frisiert und geschminkt. Viel Probezeit hatte sie mit Partner Robin nicht, weil sie zwischendurch noch nach Bangkok musste, um ihre Kopfwunde nach einem Sturz von einem Partywagen bei einem früheren Recall nachbehandeln zu lassen.

Juror Dieter Bohlen war mit „Chicas“ letztem Auftritt gar nicht zufrieden, beklagte fehlendes Timing bei den Einsätzen. „Fing gut an, kann gut aufhören, aber zwischendurch scheiße“, kommentierte Dieter Bohlen in seiner schnoddrigen Art. Susanne Spahui ahnte sofort, dass es nicht reichen würde und haderte damit, dass sie im entscheidenden Moment vor dem Einzug in die Shows gepatzt hat. Dabei flossen Tränen. Dass sie unter die Top 14 gekommen ist, war ihr im ersten Moment kein Trost.