Zirkus-Aktion in Oeventrop

Für ihre tollen Auftritte haben die Oeventroper Grundschulkinder im Rahmen der Projektwoche fleißig geübt.
Für ihre tollen Auftritte haben die Oeventroper Grundschulkinder im Rahmen der Projektwoche fleißig geübt.
Foto: Grundschule Dinschede

Oeventrop..  Zum dritten Mal stand auf dem Schulhof der Grundschule Dinschede ein riesiges Zirkuszelt: Der Zirkus Grundini war wieder da! Und damit wurde die Schule zur großen Mange und die Schulkinder wurden zu Artisten. „Lernen mit allen Sinnen“ lautete das Motto in der letzten Woche vor den Osterferien.

Die Projektwoche begann mit einer ganz besonderen Vorstellung von Eltern und Lehrern. Und die Kinder staunten nicht schlecht, als sie ihre Lehrerin auf dem Seil balancieren sahen und die eigenen Väter als Clowns oder Akrobaten erlebten. Nach der Vorstellung wählten sie dann ganz nach Interesse und Fähigkeit ihre eigene Artistennummer. Anschließend wurde an drei Tagen in Klassenräumen und in der Turnhalle für den Auftritt trainiert. Bereits Donnerstag fanden die ersten Vorführungen statt.

„Das haben die Kinder toll gemacht. Und beim nächsten Mal bin ich dabei“, so ein künftiger Schulanfänger. Denn: Vier tolle Vorführungen mit Tanz, Akrobatik, Zauberei, Feuer- und Fakirkunst und lustigen Clowns begeisterten Eltern, Großeltern und Gäste. Die Besucher dankten es mit tosendem Applaus.

Am Ende der Vorstellung bedankte sich Schulleiterin Elke Barz-Hoppe bei allen Beteiligten: Bei den Eltern und Lehrern, die eine Woche lang die Kinder trainiert haben, bei den vielen Vätern, die beim Zeltauf- und -abbau tatkräftig mithalfen, bei den Müttern, die das Zirkuscafé organisiert haben und bei den vielen Sponsoren, ohne deren Unterstützung so ein riesiges Projekt nicht möglich gewesen wäre. „Oeventrop ist top“, sagte Barz-Hoppe, „einfach eine tolle Schulgemeinschaft. Wenn die Schule ruft, sind alle da.“ Zum Schluss war man sich einig: In vier Jahren heißt es wieder „Manege frei für den Zirkus Grundini!“.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE