Zahlreiche Runden für guten Zweck gedreht

Rund 300 Schüler und Schülerinnen liefen in „Brökelmanns Park“ für einen guten Zweck ihre Runden beim Sponsorenlauf.
Rund 300 Schüler und Schülerinnen liefen in „Brökelmanns Park“ für einen guten Zweck ihre Runden beim Sponsorenlauf.
Foto: WP

Neheim..  Brökelmann’s Park wurde für drei Stunden bei herrlichem Laufwetter in eine Sportarena verwandelt. Etwa 300 Schulkinder der Neheimer St.-Michael-Schule nahmen am Sponsorenlauf teil.

„Alle zwei Jahre organisieren wir den Sponsorenlauf für einen guten Zweck und Anschaffungen für unsere Schule“, so Krischan Föckeler, Konrektor und Organisator. Die Spendengelder kommen dem ambulanten Hospizdienst „Sternenweg“ sowie einem Scooter-Parkplatz (Tretroller) an der Schule zu Gute. „Die Schüler sind im Vorfeld natürlich auf Sponsorensuche gegangen. Pro Runde, die die Kinder laufen, wird ein vorher vereinbarter Geldbetrag mit den Gönnern vereinbart“, erklärt Föckeler. Ihre Runden drehten die „Sponsorathleten“ auf dem 250 Meter langen Kurs im Park. Das erste Schuljahr hatte acht Minuten, das zweite rannte zehn Minuten, das dritte und vierte Schuljahr hatte 12 Minuten Zeit.

Vorfreude auf den Lauf

„Die Schüler freuen sich immer auf diese Veranstaltung. Da können sie ihren Eltern, Großeltern und Freunden zeigen, dass sie für den guten Zweck vollen Einsatz zeigen“, schwärmt der Konrektor. Die Sponsoren spenden von zehn Cent bis zu zehn Euro pro Runde. Einige Schüler haben es geschafft, bis zu 15 Sponsoren für sich zu gewinnen.

Im Religionsunterricht wurde mit den Schülern über die Tätigkeit der Caritas-Einrichtung „Sternenweg“ diskutiert. „Die Reaktion war sehr unterschiedlich. Sie waren aber alle sehr konzentriert. Einige kannten das Thema aus dem Bekanntenkreis“, berichtet Andreas Wiengarn, Lehrer Klasse 3b.

Ein Teil der Spenden wird für die Anschaffung eines Scooterparkplatzes benötigt. „Momentan stellen wir die Roller in den Flur, damit sie nicht entwendet werden“, so Föckeler. Er und sein Team hoffen, dass genug Geld zusammen kommt. Denn ein Ständer für acht abschließbare Rollerparkplätze kostet 300 Euro. Die St.-Michael-Schule möchte mindestens vier solcher Ständer anschaffen. Zwölf Klassen waren am Sponsorenlauf beteiligt, haben sich im Sportunterricht vorbereitet. Vor dem ersten Start sangen die Schüler das Lied der St.-Michael-Schule.

Im ersten Lauf startete auch der zehnjährige Louis Kubatzki, Klasse 4c. In zwölf Minuten schaffte er 14 Runden. „Die ersten zehn Runden liefen gut, dann musste ich es etwas langsamer angehen. Die leichte Steigung im Park merkt man schon“, sagt Louis. Aber nicht nur die Schüler drehten ihre Runden, auch Erwachsene wurden von den Kindern zur Teilnahme animiert. „Als Lohn für ihre Überredungskünste werden sie zum Eis-Essen von uns eingeladen“, grinst Föckeler. Er lobte den Einsatz der Eltern, die für das leibliche Wohl sorgten.