Wohnbebauung jetzt möglich

Neheim..  Planungsrechtlich sind im Rat der Stadt Arnsberg Grundlagen für innenstadtnahe Wohnbebauung an der Engelbertstraße im Rusch geschaffen worden. Damit verbunden ist auch die Umwandlung von Waldflächen in Wohnbauflächen in diesem Bereich verbunden. Der Rat stimmte nun der Änderung des Bebauungsplans im Rusch und des Flächennutzungsplanes zu.

„Das war eine Abwägung im Planungsausschuss“, räumte Ausschussvorsitzender Werner Frin (SPD) im Rat ein, „die Änderung hat aber unseren Zuspruch gefunden“. Bei der Abwägung sei auch berücksichtigt worden, „dass Grünflächen in der Stadt einen besonderen Wert haben“. Jürgen Antoni (AfD) betonte den Wert der Waldflächen und beklagte, dass sich kommerzielles Interesse durchgesetzt habe. Klaus Kaiser (CDU) verteidigte die Entscheidung. „Es gibt noch genügend weitere Kleinode im Rusch“, sagte er.

Die Verwaltung sieht Vorteile und unterstützt ausdrücklich die Initiierung eines Baugruppenprojekts mit der Zielgruppe „Junge Familien“ in diesem Bereich. Zudem ließen sich Bewirtschaftungskosten für die Waldflächen einsparen und Erlöse aus Grundstücksverkäufen erzielen.