Wo Stühle zu „Models“ werden

Alles Stühle aus ehemaligen Oeventroper Produktionsstätten:
Alles Stühle aus ehemaligen Oeventroper Produktionsstätten:
Foto: ute vollmer
Was wir bereits wissen
Am Samstag, 20. Juni, lädt die neue Initiative Oeventrop „INO“ alle Oeventroper und Interessierten ein, alte Stühle ganz neu zu gestalten.

Oeventrop.. Stühle zum Staunen! Am Samstag, 20. Juni, lädt die neue Initiative Oeventrop „INO“ alle Oeventroper und Interessierten ein, alte Stühle ganz neu zu gestalten. Im Anschluss geht es für die aufgepeppten Model-Stühle zur großen Stuhlshow am Radweg am Ortseingang Glösingen.

Lange Jahre hatten die Ruhrdörfer mehrere florierende Stuhlfabriken, in der viele Oeventroper Arbeit fanden. Die Fabriken sind zwar geschlossen, doch in fast jedem Haus steht noch irgendwo ein Möbelstück „Made in Oeventrop“.

Wie lebendig auch ein alter Stuhl mit Macken sein kann, das zeigen die Prototypen für die einfallsreiche Stuhlaktion. Vier verschiedene Stühle wurden ganz unterschiedlich gestaltet. Judith Lenser beispielsweise schnitt eine Radwegkarte auseinander und klebte die Schnipsel auf einen Klappstuhl. Der Kartenstuhl stellt nun eine ganz neue Herausforderung an den vorbeikommenden Radtouristen.

Monika Kraas wählte Schiefer als Dekorationsmaterial. Heraus kam ein Holzstuhl im eleganten Steinkleid. Ein weiterer Stuhl wurde mit Naturmaterialien angezogen und bepflanzt, ein anderer bunt bemalt. Die vier Stühle sollen anregen, eigene Ideen zu entwickeln. Denn am 20. Juni kann jeder einen Stuhl für die große Stuhlshow am Radweg gestalten. Ob Kringel, Strickmasche, bunte Streifen oder Punkte - der alte Lack kann ab und neue Ideen ausprobiert werden. Schleifpapier, Pinsel, Farben stehen für die Designer bereit. Wer mag, kann Stuhl und Material mitbringen (keine Polsterstühle/Sessel). Die fertigen Stühle werden abschließend mit Bootslack lackiert und aufgestellt.

Jeder Stuhl bekommt einen Button mit dem Namen desjenigen, der das eigenwillige Sitzmöbel gestaltet hat. Mitmachen kann jeder, auch Ortsfremde. Für Kinder stehen Kinderstühle bereit. Wer Farben, Lacke oder einen Stuhl spenden möchte, meldet sich unter 0177-3079330.

„Veteranen“ willkommen

Alle „Veteranen“, die selbst einmal in einer der Oeventroper Stuhlfabriken gearbeitet haben, sind ebenfalls herzlich eingeladen. Vielleicht erkennt jemand ein damals hochmodernes Stuhlmodell wieder oder hat die ein oder andere Geschichte oder Anekdote aus der großen Zeit der Stühle in den Vereinigten Staaten von Oeventrop zu erzählen.

Info

  • Nächstes Treffen der Initiative Oeventrop INO, zu dem alle eingeladen sind, ist Donnerstag, 18. Juni, in Heidis Art.

  • Am Samstag, 20.Juni, ab 11 Uhr geht es den alten Stühlen an den Lack. Bis 17 Uhr hat die kunterbunte Stuhlwerkstatt auf dem Parkplatz am Pastorat gegenüber dem Widaymarkt geöffnet. Für das leibliche Wohl ist gesorgt.