Weckers Talentschuppen

Konstantin Wecker präsentiert am 16. Mai im Arnsberger Sauerlandtheater vier Nachwuchstalente unter dem Motto „Sturm & Klang“.
Konstantin Wecker präsentiert am 16. Mai im Arnsberger Sauerlandtheater vier Nachwuchstalente unter dem Motto „Sturm & Klang“.
Foto: WAZ FotoPool

Arnsberg..  Er war schon immer „speziell“: 2003 reiste er wenige Wochen vor Ausbruch des zweiten Golfkrieges nach Bagdad und gab im damals noch von Saddam Hussein beherrschen Irak ein Konzert.

Jetzt kommt er nach Arnsberg – „er“, das ist Konstantin Wecker, und er kommt nicht allein: Gleich vier junge Talente hat die Liedermacher-Legende auf seinem Label „Sturm & Klang“ unter Vertrag ­genommen, um sie zu fördern.

Wir fördern einen Besuch dieses ungewöhnlichen Kultur-Events, in dem wir – in Zusammenarbeit mit Veranstalter „Kultopolis“ – drei Mal zwei Freikarten verlosen. Wer gewinnen möchte, schickt eine E-Mail, Stichwort „Wecker“, an: to.koch@westfalenpost.de

Aus allen Mails, die uns bis einschließlich Mittwoch, 18. Februar, erreichen, ermitteln wir die drei Gewinner. Was sie und die anderen Konzertbesucher am Samstag, 16. Mai, ab 20 Uhr im Sauerlandtheater erwartet, erklärt der inzwischen 67-jährige Wecker wie folgt: „Ich freue mich, dass es heute junge Talente gibt, die wie wir in den 1970er Jahren den Traum von einer gerechteren Welt bewahrt haben; die sich engagieren, streitbar sind – poetisch, verträumt und klug.“ Mit „Sturm & Klang“ gibt er vier von ihnen eine Plattform:

Dabei sind der Südtiroler Dominik Plangger, die einstige Straßenmusikerin Cynthia Nikschas, Musikkabarettist „Prinz Chaos II.“ und der in Wien lebende Musiker Roger Stein. Deren Auftritte moderiert ihr „Meister“ persönlich und begleitet sie musikalisch gemeinsam mit Jo Barnikel.