Sohn der Stadt singt in Heilig Kreuz

Arnsberg..  In diesem Jahr besteht der Arnsberger Kirchenchor Heilig Kreuz bereits 60 Jahre. Das ist für die Sängerinnen und Sänger ein Anlass, um einen besonderen Akzent zu setzen: Am 11. Januar um 17 Uhr wird in der Heilig-Kreuz-Kirche Arnsberg die Weihnachtskantate „Und du, Bethlehem“ von Michael Schmoll aufgeführt. Die Weihnachtskonzerte in der Gemeinde haben Tradition. Es ist schon das 40. Weihnachtskonzert in der Heilig-Kreuz-Kirche.

Tenor mit beachtlicher Vita

Den Evangelistenpart übernimmt der aus der Heilig-Kreuz-Gemeinde stammende Tenor Nils Giebelhausen. Er bringt außerdem zwei Arien von Peter Cornelius (Die Hirten, Simeon) und eine weitere Arie von Michael Schmoll „Du Heiland aller Völker, komm“ zu Gehör.

Der Tenor Nils Giebelhausen studierte Gesang bei Ulrike Meyer-Krahmer (Münster), Hanno Blaschke (München), Anna Maria Castiglioni (Mailand) und Wilfried Jochens (Hamburg). Meisterkurse bei Barbara Schlick ergänzten seine Ausbildung. Bereits als Zwanzigjähriger wurde er Preisträger beim Gesangswettbewerb des Deutschen Tonkünstlerverbandes.

1998 gab er in Rimini sein Operndebüt in A. Draghis Barockoper „La patienza di Socrate con due mogli“ unter Leitung von Alan Curtis. Im Frühjahr 2000 wirkte er dann an der Bayerischen Staatsoper in München in C. Monteverdis „Orfeo“ als Pastore mit. 2004 sang er bei den Tagen alter Musik in Bamberg den „Blifil“ in F.-A. Philidors Oper „Tom Jones“. Auch als Oratorientenor ist er in ganz Deutschland zu hören, sein besonderes Interesse gilt dabei Bachs Oratorien und Passionen. Konzertreisen führten ihn bisher nach Italien, Frankreich, Spanien, Dänemark, Belgien, Österreich, Niederlande, Ungarn, Kanada und Japan. Außerdem singt er auch auf dem Gebiet der „Alten Musik“ regelmäßig in verschiedenen Ensembles mit.

Ensembles unterstützen Chöre

Die ausführenden Chöre, nämlich die Gerd-Schüttler-Chöre der Musikschule des Hochsauerlandkreises, der Junge Kammerchor und Kinderchor und der Kirchenchor Heilig Kreuz Arnsberg werden von zwei Ensembles unterstützt. Das Bläserensemble „Reine Blechsache“ und eine Instrumentengruppe bestehend aus einem Streichertrio und Flöte, E-Piano, Keyboard und Kirchenorgel spielen auf.

Dem Komponisten Michael Schmoll ist durch diese farbenfrohe Besetzung ein abwechslungsreiches, teilweise poppig klingendes Werk gelungen. Er hat sein Kommen zugesagt. Der 56-jährige Michael Schmoll ist Professor für Musiktheorie am Institut für Musik der Hochschule Osnabrück, Lehrbeauftragter an der Hochschule für Musik Detmold und auch Leiter der Musikakademie Dümmersee. Zudem leitet er diverse Chöre.