Sketche, Musik und Tanzeinlagen beim Propsteikarneval

Arnsberg..  In einen schunkelnden Hexenkessel verwandelten die Aktiven der Propstei-Karnevalstruppe mit Büttenreden, Showeinlagen und Tanzdarbietungen die Festhalle der Bürgerschützen. Nach dem traditionellen Eingangslied ging es mit den legendären „Sketchup-Auftritten“ weiter.

Bei der närrischen „Chartshow der Karnevalslieder“ präsentierten die Propstei-Frauen unter den wachsamen Augen des Dreigestirns Prinz Dirk (Pastor Salzmann), Bäuerin Gretel Gerbens und Jungfrau Huberta (Propst Hubertus Böttcher) klassische Karnevalslieder. Susanne Fette hatte als Sophie Sonneborn einiges über das erste Treffen von Mann und Frau zu berichten und Angelika Schubert begeisterte als Rollator fahrendes Tanzmariechen von 1959. Nicht mehr aus dem Propstei-Karneval wegzudenken ist Baurednerin Tini Toast (Kristin Jost) mit ihrem vorlauten Krümelmonster Grobi. Unter dem Motto „Ein Kessel Buntes“ startete das große Finale, moderiert von Elke Spitthoff. Ganz aus dem Häuschen waren die Närrinnen beim Helen-Fischer-Song „Atemlos“, präsentiert von Martina Henker. Für flotte Musik sorgten die Pauerländer. In den nächsten Tagen ist eine Foto-Strecke von der Feier im Internet zu sehen: www.wp.de/arnsberg