Sieben Tage in der Woche Mittagstisch für alle

Blick in die Großküche: Jutta Leber (rechts) und Cornelia Giller portionieren frischen Pflaumenkuchen.
Blick in die Großküche: Jutta Leber (rechts) und Cornelia Giller portionieren frischen Pflaumenkuchen.
Foto: WP Ted Jones

Arnsberg..  Ob eine Currywurst mit Pommes und frischem Eisbergsalat oder hausgemachte Sülze mit Bratkartoffeln und Remoulade – der Speiseplan des Seniorenhauses St. Anna ist ebenso abwechslungsreich wie preisgünstig. Was vielen Arnsbergern gar nicht bewusst ist: Das Seniorenhaus gehört zu den Alten- und Pflegeeinrichtungen, in denen nicht nur Bewohner, sondern auch Gäste von außerhalb am Mittagstisch willkommen sind – und das an sieben Tagen in der Woche.

„Wir sind ein offenes Haus, Externe sind herzlich eingeladen, bei uns zu essen“, sagt Mechthild Kremer. Die Mahlzeiten werden in der eigenen Großküche täglich frisch zubereitet. „Außerdem bewirtschaften wir ein Café-Restaurant – für die Bewohner und Mieter unserer 60 Seniorenwohnungen sowie für jeden weiteren Gast“, so die Küchen- und Hauswirtschaftsleiterin der Einrichtung des Caritasverbandes Arnsberg/Sundern weiter.

An erster Stelle stehen natürlich die Bewohner. Um selbst den schwerst Behinderten unter ihnen optimalen Service bieten zu ­können, gehört „Smoothfood“ zum Angebot – pürierte, optisch ansprechende Kost für Menschen mit Kau- und Schluckbeschwerden.

Neben der Küchenchefin sorgen drei Voll- zwei Teilzeitkräfte sowie einige Küchenhilfen dafür, dass der Laden läuft. Etwa 150 Mittagessen gehen täglich raus, zwei Menüs­ ­stehen zur Auswahl, dazu kommen noch Vor- und Nachspeisen. „Bei der Auswahl der Speisen berücksichtigen wir natürlich auch Wünsche unserer Bewohner und Gäste“, erklärt Mechthild Kremer. Erst in dieser Woche wurde mal wieder gefragt, was gewünscht wird – und die Ergebnisse dieser Befragung werden zeitnah umgesetzt.

Frühstück, Kaffee und Kuchen

Nicht nur sieben Tage die Woche Mittagstisch – auch Frühstück oder Kaffee und Kuchen stehen für Hausbewohner, Mieter und Gäste bereit; montags bis freitags von 9 bis 11.30 Uhr und von 14.30 bis 18 Uhr. „Donnerstags gibt es immer frische Waffeln“, rührt die Küchenchefin die Werbetrommel. Wer nicht täglich daheim kochen und/oder backen möchte und beim Essen gerne Gesellschaft hat, ist also in der Ringlebstraße 27 gut aufgehoben.

Das gilt übrigens auch für junge Menschen, die noch auf der Suche nach einer Lehrstelle sind. „Wir sind auch Ausbildungsbetrieb“, so Mechthild Kremer, „sowohl für Hauswirtschaft als auch für angehende Köchinnen und Köche.