Sieben Mal zertifiziert als „Schule der Zukunft“

Mühlenbergschüler sind oft als „Kulturstrolche“ unterwegs; jetztgibt es das Zertifikat „Schule der Zukunft“.
Mühlenbergschüler sind oft als „Kulturstrolche“ unterwegs; jetztgibt es das Zertifikat „Schule der Zukunft“.
Foto: WP

Arnsberg/Sundern..  Engagement für Umwelt und Naturschutz wird belohnt – im konkreten Fall mit dem Zertifikat „Schule der Zukunft“.

Gleich 26 Schulen aus dem Hochsauerlandkreis erhalten diese Auszeichnung am Freitag, 20. März – als Belohnung für die erfolgreiche Teilnahme an der Landeskampagne „Schule der Zukunft – Bildung für Nachhaltigkeit“. Dabei sind fünf Schulen aus Arnsberg und zwei aus Sundern -- mit folgenden Projekten:

Fünf Arnsberger Projekte

Die städtische Gemeinschaftsgrundschule Mühlenberg wird für ihr Projekt „Abenteuer Wald – Erleben mit allen Sinnen“ ausgezeichnet. Schon seit vier Jahren sind Erstklässler und befreundete Kindergartenkinder regelmäßig mit dem Förster unterwegs, machen Waldspiele und Experimente, gestalten Kunstwerke aus Naturmaterialien und kümmern sich um Tiere. Alle wichtigen Informationen werden in einem Forscherbuch notiert.

Die katholische Grundschule St. Michael überzeugte die Jury mit ihrem Schulgarten; Schüler, Eltern und Lehrer erleben dort intensiv ­alle Jahreszeiten in der Natur.

In der katholischen Bekenntnisgrundschule St. Josef auf Bergheim steht schonender Umgang mit Tieren, Pflanzen und Lebensräumen im Mittelpunkt, z.B. bei Waldwanderungen oder der Arbeit im Schulgarten. Außerdem gibt’s Experimente mit erneuerbaren Energien.

„Wir werden Waldexperten“ und, im zweiten Schritt, „Wir werden Feldexperten“ heißt es in der Graf-Gottfried-Schule in der Mendener Straße. Kinder sammeln dort gemeinsam Naturerfahrungen und lernen auf diese Weise Wald und Feld kennen – und wertschätzen.

An der städtischen Realschule Hüsten wird der Schwerpunkt auf vielfältige soziale Projekte gelegt, u.a. auf Aktionen wie „Saubere Klasse“, „Streitschlichtung“, „Sozial-AG“, Erste-Hilfe-Ausbildung, Mofa-Führerschein oder „Jung lehrt Alt“. Ökologisches – darunter ein Bienenprojekt oder Gartenhausbau – kommt hinzu.

Zwei Auszeichnungen nach Sundern

In Sundern werden zwei Schulen zertifiziert, im Einzelnen:

Die städtische Realschule Sundern hat ihr „Radio Rasant“ in den Ring geworfen. Dieses Jugendradio ist weit und breit das einzige seiner Art, arbeitet mit Unterstützung der Vereinten Nationen und verbreitet die Meinungen der Jugendlichen weltweit.

Kinder der katholischen Grundschule Allendorf suchen den Wald regelmäßig auf, lernen seine Lebensformen/-bedingungen kennen und erforschen seine Veränderungen im Jahreskreis.

Mit Urkunde, Hausschild und Fahne können sich alle diese Schulen künftig auch in der Öffentlichkeit mit dem Gütesiegel „Schule der Zukunft“ präsentieren.