SGV setzt auf breite Information

Arnsberg..  Alles für die bessere Orientierung von auswärtigen und einheimischen Wanderfreunden: Die SGV-Abteilung Arnsberg hat jetzt den wohl augenfälligsten aller ihrer „SGV-Info.Punkte“ eingerichtet - einen großen Schaukasten an der frisch sanierten Klosterbrücke/Ecke Zur Bleiche.

Schon mit Beginn der Brückenbau-Maßnahme hatte der SGV den alten hölzernen Schaukasten entfernt, der allerdings ohnehin „seine besten Zeiten“ lange hinter sich hatte. Pünktlich mit der offiziellen Fertigstellung der Klosterbrücke wurde dann schließlich das neue „Paradepferd“ des SGV aufgestellt.

Klaus Peters, der als SGV-Pressewart auch für die Pflege und 14-tägige Aktualisierung verantwortlich zeichnet, hat den neuen „SGV-Info.Punkt“ bereits mit schicken Bildern und dem SGV-Wander- und Erlebnisprogramm für die nächsten vier Wochen bestückt.

„Dieser neue Schaukasten inte­griert sich erfreulich gut in die moderne Optik der Brücke bzw. des Brückengeländers. Es macht Spaß, sich nun auch um diesen SGV-Info.Punkt zu kümmern“, schwärmt Peters und erläutert: „Die bisher verwendeten üblichen Magnete zur Befestigung der Inhalte fallen künftig ebenfalls weg. Durch neue magnetische Sichthüllen sieht dieser Kasten, wie übrigens auch vier weitere Schaukästen, ab sofort aufgeräumter und gefälliger aus. Das trägt sicher zu unserem guten Image bei.“ Auch durch die zu erwartende Ausgestaltung der Fläche, auf der sich der neue „SGV-Info.Punkt“ befindet, werde dieser Anlaufpunkt weiter aufgehübscht.

Wichtig war der SGV-Abteilung dabei natürlich auch das Thema Kosten. Doch der Vorstand konnte sich über großzügige Leistungs- und Geldspenden freuen, die den Infopunkt an der Klosterbrücke letztlich ermöglichten.

Die bereits 2012 von Klaus Peters gestartete Informationsinitiative sowie die neu erdachte Bezeichnung „SGV-Info.Punkt“ und die kontinuierliche Ausweitung der Informationsmöglichkeiten über das SGV-Wander- und Erlebnisangebot, werde von der Arnsberger Bevölkerung gut angenommen. „Viele Rückmeldungen belegen das.“ Deshalb wolle man diese Politik auch fortführen. „Wir haben den Zugang zu den Informationen über unser Wander- und Erlebnisprogramm in drei Jahren kontinuierlich von zwei auf nunmehr sieben SGV-Info.Punkte erhöht und über ganz Arnsberg verteilt. Jedermann kann sich quasi an jeder Ecke informieren und die Angebote sofort nutzen,“ fordert Peters die Bürger zu aktiver Teilhabe auf. Tatsächlich kann man die „SGV-Info.Punkte“ in und um Arnsberg sehr gut als Anregung für seine Freizeitgestaltung verwenden.

Regelmäßig betreut

Bereits im dritten Jahr werden damit die „SGV-Info.Punkte“ mit den erforderlichen Informationen und auch auffälligen Großfotos versorgt - jeweils zum Monatsende und zur Monatsmitte. „Damit sucht man vergilbte Zeitungsausschnitte und die Optik ungepflegter Verlassenheit in den Info.Punkten vergebens,“ sagt Klaus Peters mit Stolz.