Das aktuelle Wetter Arnsberg 19°C
Arnsberg

Schröder: „Fühle mich frei, bin und bleibe aber Sozialdemokrat“

22.02.2013 | 12:00 Uhr
Schröder: „Fühle mich frei, bin und bleibe aber Sozialdemokrat“
Franz Josef Schröder, fraktionsloses Mitglied im Stadtrat.Foto: Ted Jones

Arnsberg. Als einer der ersten an diesem frühen Abend betrat Franz-Josef Schröder den Arnsberger Ratssaal. Die großen Fraktionen saßen noch zu Vorgesprächen in Nebenräumen zusammen - auch „seine“ einstige SPD.

Er nahm Platz an einem Beistelltisch links neben der FDP, durch einen kleinen Durchgang zur Raummitte getrennt von der CDU. „Ich fühle mich frei“, sagt Schröder, „bin und bleibe aber Sozialdemokrat.“

Das 64-jährige SPD-Urgestein hatte im vergangenen Jahr seinen Fraktionsvorsitz bei den Arnsberger Sozialdemokraten an Ralf Bittner abgegeben und war im November dann auch ganz aus der Fraktion ausgetreten.

Seine Ratsmitgliedschaft aber will er bis zum Ende der Wahlperiode als fraktionsloser Abgeordneter behalten. Die Gründe für das alles bleiben schwammig, aber in der Tendenz nicht unerwähnt. „In der Fraktion wird eine neue Linie gefahren“, sagt er vor seinem lokalpolitischem Comeback in neuer Rolle am Mittwoch. Nicht ganz seine Linie sei das. „Da bin ich mit erhobenen Hauptes rausgegangen, wie ich einst auch mit erhobenen Hauptes reingegangen bin“, erklärt Schröder den Austritt aus der Fraktion.

Kurz vor der Ratssitzung, als sich die Tür des Beratungsraumes der SPD-Fraktion öffnet, kommen die alten politischen Weggefährten vorbei. „Hallo Franz-Josef“, kommt es von allen Seiten. Und auch Raum für ein paar persönliche Worte mit früheren Fraktionskollegen und Freunden, mit denen Schröder seit 1992 im Stadtrat manch politische Schlacht gemeinsam geschlagen hat, bleibt.

Als Fraktionsloser hat Schröder das Recht, noch mindestens einem Ausschuss als beratendes Mitglied anzugehören. Diese Option will er im Ausschuss Planen, Bauen und Umwelt wahrnehmen.

Franz-Josef Schröder bleibt auch Kuratoriumsmitglied des St. Johannes- und Maria-Stiftung des Klinikums Arnsberg.

Vor allem aber bleibt Schröder Schröder, was er mit für ihn typischen Anfragen unter Beweis stellte:

Bei der Diskussion um die neuen Raumkonzepte für die Stadtverwaltung mahnte er auch an, die Energie- und Ablaufeffizienz des Rathauses an der Ruhr gründlich unter die Lupe zu nehmen. „An den großen Batzen gehen wir nicht ran!“, so Schröder kritisch.

Zum Abschluss der Ratssitzung am Mittwochabend bringt er für neue Nutzungskonzepte des Brückencenters und der Weiterentwicklung des Quartiers „Arnsberger ­Mitte“ noch PPP-Modelle unter Beteiligung von Großunternehmen ins Spiel.

Von Martin Haselhorst



Kommentare
Aus dem Ressort
„Fellnasen“ werden zu Seehunden
Zweite Wasserolympiade in...
Wenn heimische und auswärtige Hunde ganz plötzlich – und freiwillig – zu „Seehunden“ werden, kann das nur damit zu tun haben, dass eine Wasserolympiade auf dem Programm steht...
Jungschützen aus Niedereimer beweisen Treffsicherheit
Battle Cup
Voßwinkel. „Lasset die Spiele beginnen“ hieß es beim Battle-Cup der Jungschützen des Kreisschützenbundes Arnsberg in Voßwinkel. Jungschützen-Mannschaften aus Bachum, Bruchhausen (2), Echthausen, Holzen, Hüsten (2), Niedereimer, Oeventrop, Schreppenberg (3) und Voßwinkel hatten sich für das...
30 000 Stunden ehrenamtlicher Arbeit
SV Bachum/Bergheim
Zum Abschluss der Jubiläums-Woche anlässlich seines 50-jährigen Bestehens feierte der Fußball-A-Ligist SV Bachum/Bergheim am Samstagabend eine große Jubiläumsparty mit der Live-Band „Flashback“. Die vier Jubiläumstage standen unter dem Motto: „Ein kleiner Verein - eine große Familie“. Vorsitzender...
Geheimniskrämerei um Matsch-Spektakel in Herdringen
Tough Mudder
Der Aufbau läuft und doch weiß noch keiner, was die 7000 Teilnehmer und die Zuschauer beim "Tough Mudder" in Arnsberg-Herdringen erwartet. 15 Kilometer geht's im Schlosspark über Hindernisse und durch den Match. Während der Vorbereitung auf das Matsch-Spektakel sind Zaungäste unerwünscht.
Herdringer Pfadfinder-Stamm knüpft Kontakte in Frankreich
Pfadfinder
Der Pfadfinder-Stamm St. Antonius Herdringen verbrachte das diesjährige Zeltlager in der Normandie. Mit 33 Kindern und Jugendlichen sowie ihren 15 Betreuern ging es zur 800 Kilometer entfernten französischen Nordküste am Atlantik nahe Bayeux.
Fotos und Videos
Jägerfest Sternschießen
Bildgalerie
Jägerfest
Jägerfestzug
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Jägerfest Bayerischem Abend
Bildgalerie
Jägerfest 2014
Neheimer Jägerfest 2014
Bildgalerie
Jägerfest