„Schlechtes Wetter am Anfang bringt einen heißen Sommer“

Arnsberg..  Ob Nieselregen und 11 Grad Außentemperatur beim „Anschwimmen“ Gewinn oder Niete für die kommende Freibadsaison bedeuten, darüber war man sich am Samstagabend im Storchennest einig: „Schlechtes Wetter am Anfang bringt einen heißen Sommer“, erklärte einer der Gäste mit Bestimmtheit. Heinz-Peter Schmidt, 2. Vorsitzender des Kneipp-Vereins, erinnerte in seiner Begrüßung an die lange Tradition des Storchennestes. „Das Bad besteht in diesem Jahr seit 82 Jahren. Viele haben hier schon als Baby geschwommen und kommen heute als Großeltern mit ihren Enkeln“. Stellv. Bürgermeisterin Rosemarie Goldner dankte den Mitgliedern des Kneipp-Vereins für deren Engagement zum Erhalt des Freibades: „Das Bad hat Geschichte geschrieben und würde heute ohne die ehrenamtlichen Helfer nicht mehr da sein“.

Das Storchennest im Alten Feld ist ab sofort geöffnet: montags, mittwochs und donnerstags von 8 bis 19 Uhr, dienstags und freitags von 7 bis 19 Uhr sowie am samstags, sonntags und an Feiertagen von 8 bis 19 Uhr.