Schaden am Wennigloher Bushäuschen wird gütlich geregelt

Das Buswartehaus ist vom Forum Wennigloh, dem Arbeitskreis für Dorfentwicklung und Heimatpflege, mit viel bürgerschaftlichem Engagement und finanziellem Aufwand hergerichtet und im August 2014 an der Haltestelle aufgestellt worden.
Das Buswartehaus ist vom Forum Wennigloh, dem Arbeitskreis für Dorfentwicklung und Heimatpflege, mit viel bürgerschaftlichem Engagement und finanziellem Aufwand hergerichtet und im August 2014 an der Haltestelle aufgestellt worden.
Foto: WP

Wennigloh..  Die Beschädigung des Wartehauses an der Wennigloher Bushaltestelle „Am Born“, die in der Nacht vom 7. auf den 8. Februar geschehen ist, hat jetzt einen erfreulichen Ausgang genommen.

250 Euro Sachschaden

Eine Seitenscheibe des Unterstandes war derart stark beschädigt worden, dass das gerissene Glas ausgetauscht werden musste. Glücklicherweise handelte es sich bei der Scheibe um Sicherheitsglas, so dass sie nicht zersprungen ist, was womöglich zu Verletzungen bei den bislang unbekannten Tatbeteiligten geführt hätte. Die Höhe des Sachschadens lag bei etwa 250 Euro.

Der Vorstand des Forum Wennigloh hatte die Beschädigung daraufhin öffentlich gemacht und den oder die Verantwortlichen gebeten, sich zu melden, um zu einer einvernehmlichen Regelung des Schadens zu gelangen. Und dieser Appell an das Verantwortungsbewusstsein hatte jetzt Erfolg. Die für die Beschädigung verantwortliche Person meldete sich nach dem Aufruf beim Vorsitzenden des Forums Wennigloh, Hans-Joachim Böhmer, und gab die Beschädigung des Buswartehauses zu, die unabsichtlich geschehen ist.

Unabsichtlich

Forums-Vorsitzender Böhmer: „Ich freue mich sehr über dieses Zeichen der Verantwortung und damit auch über den Ausdruck von Respekt gegenüber den Bemühungen des Forums Wennigloh um unser Dorf. Wir werden den entstandenen Schaden nun gütlich regeln.“

Hintergrund: Das neue Buswartehaus war im vergangenen Jahr vom Forum Wennigloh, dem Arbeitskreis für Dorfentwicklung und Heimatpflege, mit viel bürgerschaftlichem Engagement und finanziellem Aufwand besorgt, hergerichtet und im August 2014 an der Haltestelle aufgestellt worden. Der optisch sehr ansprechende Unterstand ersetzt dort seitdem ein altes Buswartehaus, das zuvor an selber Stelle gestanden ­hatte und keinen schönen Anblick bot.