Das aktuelle Wetter Arnsberg 6°C
Maximilian-Brunnen

Sanierung ist finanziell gesichert

01.10.2010 | 20:00 Uhr
Sanierung ist finanziell gesichert
Der Maximilianbrunnen, von Künstler Klegin verhüllt.

Arnsberg. „Der Brunnen wird im Frühjahr saniert“. Diese gute Nachricht schiebt Hans Rath von der Brunneninitiative bei seiner ersten Bilanz des 1. Brunnenfestes vorweg. „Es hat sich gelohnt“, sagt er mehr als zufrieden. Der 231 Jahre alte Maximilianbrunnen hat eine Zukunft.

Noch ist kein abschließender Kassensturz gemacht worden, doch das, was Hans Rath schon sah, machte ihn mehr als zuversichtlich. „Es kommen noch immer Rückläufe“, sagt er. Die Brunneninitiative sei allen Spendern sehr dankbar und mache sich nun an die Bearbeitung der Spendenquittungen. Die Spendentafel, die bald an der Bruchsteinmauer am „Blauen Haus“ angebracht werden soll, sei auch schon in Vorbereitung.

Der Tag war perfekt gelaufen. Nach der Enthüllung des künstlerisch rot eingekleideten Brunnens am Alten Markt kamen die Menschen in Scharen zum Denkmal. „Und die Leute waren auch spendierfreudig“, so Hans Rath, „es hat sich wirtschaftlich gelohnt“.

Künftig jährlich ein Fest

Und nicht nur wirtschaftlich: Das Brunnenfest kam an. Der Ort, „an dem Arnsberger noch Arnsberger sein können“ (Hans Rath), ist offenbar immer noch ein Platz, mit dem sich die Menschen der Stadt identifizieren und für den sie auch etwas zu tun bereit sein. „Das Brunnenfest war eine tolle Sache“, freut sich Hans Rath rückblickend. Für die Brunneninitiative stehe jetzt schon fest, dass es zu einer jährlichen Einrichtung werden soll. Dann aber etwas früher im Jahr, da es für einen richtig geselligen Abend vor dem Brunnen doch schon etwas zu schattig gewesen war.

Die wichtigste Botschaft aber ist die der finanziell offenbar abgesicherten Sanierung des Maximilianbrunnens: „Wir können klar sagen, wir starten!“, fasst Hans Rath zusammen. Im Schulterschluss mit der Stadt Arnsberg könne die private Brunneninitiative nun auch schauen, ob irgendwo Fördergelder für eine derartige Brunnensanierung zu holen seien. Mit der Handwerkskammer in Arnsberg will sich die Brunneninitiative zusammensetzen, um nach Fachbetrieben vor Ort zu suchen, die die Sanierungsarbeiten ausführen können.

Für Hans Rath brachte das Brunnenfest und das Herz, das die Arnsberger für ihren Brunnen zeigten, aber noch mehr. „Auch die Nachwirkungen sind positiv“, sagt er, „so eine Anteilnahme motiviert“

Martin Haselhorst



Kommentare
04.10.2010
08:43
Sanierung ist finanziell gesichert
von Enkipenk | #1

Super Aktion! War ein nettes Fest.
Übrigens kann der Künstler zu Beginn der Renovierung bei eventuellen Sandstrahlarbeiten den Brunnen ja nochmal einpacken!
Dann macht es wenigstens Sinn...

Aus dem Ressort
Ein weiteres Wettbüro in Neheim überfallen - Täter flüchtig
Raubserie
Am vergangenen Dienstagabend gegen 23.30 Uhr wurde ein Frau in Neheim überfallen. Die Angestellte eines Wettbüros in der Straße „Lange Wende“ hatte gerade Feierabend gemacht und wartete vor der Tür darauf, abgeholt zu werden. Plötzlich wurde sie von hinten angerempelt und ihr wurde die Handtasche...
Kraft fordert finanzielle Hilfen vom Bund für Flüchtlinge
Flüchtlinge
Nach dem positiven Echo auf den Flüchtlingsgipfel in NRW hat sich Ministerpräsidentin Kraft (SPD) für mehr Hilfen vom Bund und schnellere Asylverfahren ausgesprochen. Weil über 1600 Jugendlichen ohne Eltern als Flüchtlinge in NRW leben, setzt der Flüchtlingsgipfel auf ein Patenschafts-Programm.
Eitel Sonnenschein bei „BürgerSolar“
Solarpark Spulberg
„Eitel Sonnenschein“ herrscht derzeit bei den Anteils­eignern der „BürgerSolar Arnsberg GmbH & Co. KG“, denn ihre ­Solaranlage auf dem Spulberg – zwischen Herdringen und Holzen gelegen – hat bereits Ende September 2014 so viel Strom geliefert wie im gesamten Vorjahr.
Jürgen Röttger rückt Heiner Lauterbach ins rechte Licht
"Forever Sauerland"
 „Und Action!“ Vor der Kamera agieren die Schauspieler Heiner Lauterbach und Friedrich von Thun. Hinter der Kamera steht Jürgen Röttger, Fotograf aus Oeventrop. Beim Pressetermin zu den Filmaufnahmen für „Forever Sauerland“ führte der Hobbyfotograf Regie. Wie kam es dazu?
Für Hildegard Strucken ist Traditionspflege Herzenssache
Donatorenfeier
Eine der ältesten kommunalen Traditionen in Nordrhein-Westfalen ist die Donatorenfeier der Stadt Arnsberg, die an die Waldschenkung des Grafen Gottfried IV. an die damalige Stadt Neheim im Jahr 1368 erinnert. Seit Jahrhunderten wird nun dem Donator („Schenker“) gedankt. Die Stütchenverteilung an die...
Fotos und Videos
Superfinale am Sorpesee
Bildgalerie
WP Schützenkönigin 2014
WP-Schützenköniginnen
Bildgalerie
Preisverleihung
Hüstener Herbst 2014
Bildgalerie
Hüstener Herbst
Katastrophenübung in Brilon
Bildgalerie
Großeinsatz