Das aktuelle Wetter Arnsberg 15°C
Maximilian-Brunnen

Sanierung ist finanziell gesichert

01.10.2010 | 20:00 Uhr
Sanierung ist finanziell gesichert
Der Maximilianbrunnen, von Künstler Klegin verhüllt.

Arnsberg. „Der Brunnen wird im Frühjahr saniert“. Diese gute Nachricht schiebt Hans Rath von der Brunneninitiative bei seiner ersten Bilanz des 1. Brunnenfestes vorweg. „Es hat sich gelohnt“, sagt er mehr als zufrieden. Der 231 Jahre alte Maximilianbrunnen hat eine Zukunft.

Noch ist kein abschließender Kassensturz gemacht worden, doch das, was Hans Rath schon sah, machte ihn mehr als zuversichtlich. „Es kommen noch immer Rückläufe“, sagt er. Die Brunneninitiative sei allen Spendern sehr dankbar und mache sich nun an die Bearbeitung der Spendenquittungen. Die Spendentafel, die bald an der Bruchsteinmauer am „Blauen Haus“ angebracht werden soll, sei auch schon in Vorbereitung.

Der Tag war perfekt gelaufen. Nach der Enthüllung des künstlerisch rot eingekleideten Brunnens am Alten Markt kamen die Menschen in Scharen zum Denkmal. „Und die Leute waren auch spendierfreudig“, so Hans Rath, „es hat sich wirtschaftlich gelohnt“.

Künftig jährlich ein Fest

Und nicht nur wirtschaftlich: Das Brunnenfest kam an. Der Ort, „an dem Arnsberger noch Arnsberger sein können“ (Hans Rath), ist offenbar immer noch ein Platz, mit dem sich die Menschen der Stadt identifizieren und für den sie auch etwas zu tun bereit sein. „Das Brunnenfest war eine tolle Sache“, freut sich Hans Rath rückblickend. Für die Brunneninitiative stehe jetzt schon fest, dass es zu einer jährlichen Einrichtung werden soll. Dann aber etwas früher im Jahr, da es für einen richtig geselligen Abend vor dem Brunnen doch schon etwas zu schattig gewesen war.

Die wichtigste Botschaft aber ist die der finanziell offenbar abgesicherten Sanierung des Maximilianbrunnens: „Wir können klar sagen, wir starten!“, fasst Hans Rath zusammen. Im Schulterschluss mit der Stadt Arnsberg könne die private Brunneninitiative nun auch schauen, ob irgendwo Fördergelder für eine derartige Brunnensanierung zu holen seien. Mit der Handwerkskammer in Arnsberg will sich die Brunneninitiative zusammensetzen, um nach Fachbetrieben vor Ort zu suchen, die die Sanierungsarbeiten ausführen können.

Für Hans Rath brachte das Brunnenfest und das Herz, das die Arnsberger für ihren Brunnen zeigten, aber noch mehr. „Auch die Nachwirkungen sind positiv“, sagt er, „so eine Anteilnahme motiviert“

Martin Haselhorst



Kommentare
04.10.2010
08:43
Sanierung ist finanziell gesichert
von Enkipenk | #1

Super Aktion! War ein nettes Fest.
Übrigens kann der Künstler zu Beginn der Renovierung bei eventuellen Sandstrahlarbeiten den Brunnen ja nochmal einpacken!
Dann macht es wenigstens Sinn...

Aus dem Ressort
Wepa investiert 50 Millionen Euro in neue Papiermaschinen
Papierproduktion
Im November 2015 soll am Standort Giershagen eine der beiden neuen 25 Millionen Euro teuren Anlagen in Betrieb genommen werden. Eine Investition, die sich das sauerländische Unternehmen offenbar leisten kann. Mit etwa einer Milliarde Euro Umsatz gehört es zu den vier größten Wettbewerbern in Europa.
Trauerzeit niederträchtig ausgenutzt
Betrugsversuch
Ein Trauerfall. Schmerzliche Momente für die Hinterbliebenen. Viel muss neu geordnet, Versicherungs- und Nachlassfragen geklärt werden. Das war auch bei Ursula Schröder aus Arnsberg nicht anders. Und doch wurde sie skeptisch, als sie einen betrügerischen Brief angeblich aus Mexiko bekam. Auf die...
Aus für Ortsumgehung in Hachen
Verkehr
Für die Ortsumgehung Hachen gibt es keine Chance mehr. Das ist der Kern eines Briefes, den Sunderns SPD-Fraktionsvorsitzender Michael Stechele vom NRW-Verkehrsministerium bekommen hat.
Nach vielen Jahren wach geküsst
Haus Bene
Die „Villa Bene“ war viele Jahre in einen Dornröschenschlaf versunken und auch das Interesse der Bevölkerung an der Zukunft dieses schmucken Gebäudes hatte nachgelassen. Versteckt hinter immer mehr Wildwuchs führte das einstige Herrschaftshaus mitten in der Stadt ein moosbedecktes Dasein und verfiel...
Holzen sieht sichere Zukunft
Dorfwettbewerb
Für das Motto des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft!“ gibt es in Holzen manche Beweise. Deshalb konnte Holzen beim Besuch der HSK-Jury auch mit einigen Pfunden wuchern. So wurde die Zukunft der örtlichen Lüerwaldschule dadurch gesichert, dass ein Schulverbund mit der Grundschule Herdringen...
Fotos und Videos
Flugplatzfest Oeventrop
Bildgalerie
Flugfest
Hüstener Tierschau 2014
Bildgalerie
Tierschau
Arnsbergs Schützenkönigspaare
Bildgalerie
Schützenkönigspaare
Hüstener Kirmes 2014
Bildgalerie
Kirmes