RWE sorgt mit Laterne für den Durchblick

Hier ist die Spitze des Laternenpfahls noch verwaist...
Hier ist die Spitze des Laternenpfahls noch verwaist...
Foto: WP Ted Jones

Arnsberg..  Der steil abfallende Teil der „Englischen Promenade“ – un­mittelbar neben dem Hotel „Zum Landsberger Hof“ – wird selbst bei Tageslicht für Menschen, die nicht gut zu Fuß sind, schnell zur Stolperfalle. Nach Einbruch der Dunkelheit ist das Passieren noch gefährlicher. Vor allem, weil auf halbem Weg, genau auf der Höhe zu Tillmanns Gässchen, schon seit Längerem ­keine Beleuchtung mehr besteht.

Zwar findet sich dort noch ein Laternenpfahl, aber dessen Spitze ist verwaist. Offenbar wurde diese Lichtquelle ein Opfer der vor einiger Zeit gestarteten Bauarbeiten rund um das Sauerlandmuseum.

Nach Anfrage prompt reagiert

Nach Hinweisen aus Reihen der Arnsberger Bürger und einem Selbstversuch am frühen Abend schien eine Anfrage bei der Stadtverwaltung angebracht. Bisher habe sich noch niemand beschwert, hieß es dazu aus dem Rathaus. Auch die Stadtwerke hätten bislang noch von keiner Seite, also auch von keinem Bürger, Hinweise auf die beschriebene defekte bzw. fehlende Straßenlaterne erhalten. Man habe die Info nun an RWE als zuständigen Vertragspartner weitergegeben, dieser würde sich die Lampe anschauen.

Gesagt – getan: Jedenfalls ist der Laternenpfahl seit gestern wieder bestückt; mit einer nagelneuen Straßenlaterne eines heimischen Herstellers. Ob sie auch leuchtet, wird ein weiterer Selbstversuch zeigen...