Rückkehr in den Beruf

Hochsauerlandkreis..  Frauen und Männer, die nach der Familienphase wieder arbeiten gehen möchten, sollten sich den 13. Januar vormerken. Cornelia Homfeldt, Beauftragte für Chancengleichheit am Arbeitsmarkt der Agentur für Arbeit Meschede-Soest, informiert in der Agentur für Arbeit Arnsberg, Lange Wende 42, rund um die Rückkehr in den Job.

Wenn die Kinder größer werden, finanziell der Schuh drückt oder der Wunsch, wieder berufstätig zu sein, größer wird, stellt sich die Frage nach dem Wiedereinstieg in den Beruf. Diesen Schritt aktiv anzugehen, heißt in erster Linie sich rechtzeitig zu informieren, etwa über den regionalen Arbeitsmarkt, Aktivitäten der Stellensuche, Vereinbarkeit von Familie und Beruf, Möglichkeiten der Weiterbildung sowie weitere Unterstützungsangebote der Agentur für Arbeit.

Berufswahl nicht fürs ganze Leben

„Die frühere Berufswahl muss nicht für ein ganzes Leben fest stehen. Frauen und Männer nach der Familienphase sollten über den Tellerrand schauen und überlegen, wo sie ihre Erfahrungen, Talente und Fähigkeiten besonders gut einbringen können“, rät Cornelia Homfeldt.

Am 13. Januar bietet sie um 9 Uhr zum Thema „Rückkehr in den Beruf“ eine Informationsrunde in der Agentur für Arbeit Arnsberg, Lange Wende 42, Raum 210 an.