Prunksitzung in Hüsten begeistert

Foto: WP
Was wir bereits wissen
Die Hüstener Karnevalsgesellschaft garantierte einmal mehr ein buntes närrisches Programm. Die Prunksitzung begeistert die Besucher.

Hüsten..  Die große Prunksitzung der Hüstener Karnevalsgesellschaft HüKaGe in der Schützenhalle war wieder ein bunter Mix aus Musik, Tanz und Humor, diesmal unter dem Motto: „Trinkt und Tanzt die ganze Nacht - Hüsten feiert Fastenacht“. Im vorgeschalteten Empfang im Speiseraum wurde den karnevalistischen Gastvereinen aus Neheim und Arnsberg vom Vorsitzenden Michael Hücker ein erstes Willkommen entboten, während Waldemar Senft mit seinem Akkordeon für den passenden musikalischen Rahmen sorgte.

Nach dem Einmarsch des Kinder-Prinzenpaares und des Erwachsenen-Prinzenpaares mit den HüKaGe-Tanzgarden und dem Fanfaren-Korps Neheim-Hüsten wurde der großen Narrenschar über drei Stunden lang ein tolles Programm geboten, schwungvoll moderiert vom heimischen „Copperfield“ und Zauberkünstler Christian Bach.

Hausmeister Bolle erklärt die Welt

Nach dem Mariechentanz von Caroline Landsknecht brillierten die Jugend-, Junioren- und Senioren-Tanzgarden mit ihren diesjährigen Garde- und Showtänzen. Zwischendurch ein starker Auftritt von „Hausmeister Bolle“ alias Jörg Burghardt, deutscher Comedy-Vizemeister, der ein Feuerwerk an Comedy, Magie, Spannung und Gags versprühte, gepaart mit einer professionellen Gestik und Mimik. „Papier-Taschentücher sind ab sofort im Rathaus verboten, weil Tempo drauf steht“, hat er in Erfahrung gebracht.

Zwischendurch gab auch Christian Bach Kostproben seiner Zauberkunst, mit der er „den Bund für’s Leben“ einging. Er zeigte eine Mischung aus persönlichen Erlebnissen und überraschender Magie - mal skurril und witzig, dann wieder mit Seele und Tiefgang, aber immer charmant.

Schließlich der Auftritt des HüKaGe-Männerballetts: Atemlos! Das sind sie nach ihren Auftritten, bei denen sie die Leute mitreißen. Atemlos, das war aber auch der Titel eines von ihnen in der letzten Session performten Tanzes zum Song von Helene Fischer. Ihre Tanzdarbietungen waren auch diesmal rockig und fetzig - ein Knaller und Programm-Highlight, wie in den letzten Jahren auch.

Und zum Schluss noch der 40-minütige Auftritt von Jennifer Pacha. Der Stargast des Abends hat sich als Sängerin von deutschen Schlagern einen Namen gemacht und konnte sich mit ihren Liedern auch in Radio-Hitparaden platzieren. Bundesweit wurde sie durch ihren Auftritt in der RTL-Casting-Show „Das Supertalent“ bekannt. In Hüsten gab sich Jennifer Pacha sehr volksnah, verließ einige Male die Bühne und fand Platz auf den Tischen, unten beim Publikum. Das kam mehr als gut an. Mit einem Abba-Medley verabschiedete sie sich vom feiernden Hüstener Narrenvolk.

Finale mit allen Akteuren

Beim großen Finale mit dem Fanfaren-Korps wurden alle Akteure des Abends auf der Bühne noch einmal gefeiert und die letzte der zahlreich abgefeuerten Raketen gezündet. Dann wurde kräftig weiter gefeiert bis in die Morgenstunden hinein, ehe die letzten „Kälber“ glückselig den Heimweg antraten...