Panoramablick übers schottische Edinburgh

Arnsberg..  Die Abschlussklasse der Fachoberschule für Gestaltung besuchte Edinburgh, die Hauptstadt Schottlands.

Eindrucksvoll zeigte sich den Schülerinnen und Schülern das Panorama der Altstadt in den unverfälschten Farbe von Naturstein bereits auf der Fahrt im Doppeldeckerbus vom Flughafen zum Hostel in die Innenstadt Edinburghs.

Eintauchen in die Geschichte

Geschichte und Geschichten über Mary Stuart sowie die Ausein­andersetzungen mit der englischen Krone waren allgegenwärtig, nicht nur auf der „Royal Mile“ zwischen Edinburgh Castle und Holyrood Castle, sondern auch auf einem Ausflug nach Stirling mit seinem imposanten Castle.

Noch weiter in die Vergangenheit drangen die Schülerinnen und Schüler vor, als sie tief unter der Altstadt die völlig überbauten Straßen eines mittelalterlichen Edinburghs erforschten. Spukgeschichten waren hier natürlich obligatorisch.

Besonders eindrucksvoll war vor allem der legendäre „Arthur’s Seat“, ein nur schwer zu besteigender Lavadom, von dessen Gipfel sich ein eindrucksvollerPanorama-Blick über ganz Edinburgh bis hin zur Brücke über den Firth of Forth und den schneebedeckten südlichen Highlands bot. Während einer eindrucksvollen Führung erfuhr die Schülergruppe aus dem Sauerland unter anderem, dass Sir Arthur ­Conan Doyle, der weltbekannte Autor von Sherlock Holmes einst ganz in der Nähe Hostels lebte. Kulinarisch wurde die Reise häufig mit Fish and Chips abgerundet, da sich an Haggis, das „legendäre“ schottischen Nationalgericht, keiner heran traute.