„NRW-Tag“ 2016 nicht in Arnsberg

Der „NRW-Tag“ 2016 findet aus Anlass des 70. Landesgeburtstages in Düsseldorf statt.
Der „NRW-Tag“ 2016 findet aus Anlass des 70. Landesgeburtstages in Düsseldorf statt.
Foto: Innenministerium NRW

Düsseldorf/Arnsberg..  Der „NRW-Tag“ 2016 findet aus Anlass des 70. Landesgeburtstages in Düsseldorf statt. Das gab jetzt Ministerpräsidentin Hannelore Kraft nach Entscheidung durch das Landeskabinett bekannt.

Gleichzeitig dankte die NRW-Ministerpräsidenten der Stadt Arnsberg „für die Abgabe einer attraktiven Bewerbung, die uns die Entscheidung für Düsseldorf nicht leicht gemacht hat.“ Die Stadt Arnsberg hatte sich aus Anlass des 200-jährigen Bestehens der Bezirksregierung Arnsberg im Jahr 2016 um den NRW-Tag beworben.

„Land vor Bezirk des Landes – das kann ich verstehen“, kommentierte Arnsbergs Bürgermeis-ter Hans-Josef Vogel die sich bereits mit der Bewerbung der Stadt Düsseldorf abzeichnende Entscheidung. Und Vogel weiter: „Gemeinsam mit der Bezirksregierung werden wir 2016 „200 Jahre Bezirksregierung in Arnsberg“ feiern.“ Es gehe, so Arnsbergs Bürgermeister, um 200 Jahre Bündelungsbehörde des Landes im Sauer- und Siegerland, in der Börde und im Ruhrgebiet, deren Standort in Arnsberg immer wieder in Frage gestellt wurde. „Die Bezirksregierung in Arnsberg ist und bleibt ein Gewinn für Stadt und Region“, so Vogel.

Der Regierungsbezirk Arnsberg ist der flächengrößte Landesbezirk in Nordrhein-Westfalen und mit rund 3,7 Mio. Einwohnern größer als die Flächenländer Rheinland-Pfalz, Thüringen oder Brandenburg.