Nicht nur „Nein“ sagen

Brökelmann. Was mein Bruder Bertram Brökelmann geschrieben hat,kommt mir irgendwie bekannt vor. Als Mitgesellschafter der Firma F. W. Brökelmann Aluminiumwerk hat er zu allen Veränderungen immer „nein“ gesagt. Zu Maschinen und Anlagen, neuen Produkten, Märkten und Technologien. Nach seiner Vorstellung müssten wir heute noch nur lange Stangen machen. Die notwendigen Veränderungen bei FWB mussten alle gegen ihn umgesetzt werden.

Die Art des Neinsagens und das Sperren gegen Veränderungen zieht sich nun in den kirchlichen Bereich. Das ist alles andere als das, was die Kirche braucht, um zu überleben. Über notwendige Veränderungen wird viel gesprochen. Neheim ist auch nicht die einzige Stadt, die über neue Kirchennutzungen nachdenkt, bevor es zur „Entweihung“ kommt. Es gibt in NRW einen Arbeitskreis, der sich mit dem Thema beschäftigt. In Mönchengladbach hat eine Umnutzung stattgefunden, andere sind in Planung. Nur Neinsagen ist zerstörerisch und destruktiv. Im vorliegenden Fall wird durch eine Verweigerungshaltung kirchliches kulturelles Erbe nicht erhalten, sondern eine Weiterentwicklung, die dringend nötig ist, wird fahrlässig behindert...