Musizieren verbindet die Generationen

Arnsberg..  Im Nachgang des Deutsch-Japanischen Symposiums hat die Fachstelle Zukunft Alter der Stadt Arnsberg auf vielfachen Wunsch die Referentin Angelika Jekic aus Augsburg eingeladen. Diese bietet am 25.Februar in Arnsberg ein musikalisches Tagesseminar an. Musizieren kann jeder Mensch. Seine Stimme einsetzen, im Takt mit wippen, eine Melodie mit summen oder mit den Händen das Lied begleiten sind elementare Musikstrukturen. Der Rhythmus spielt im Seminar „Unter 7 Über 70“ eine zentrale Rolle.

Gemeinsam singen, musizieren und tanzen bedeutet in angenehmer Atmosphäre das Verständnis zwischen Jung und Alt zu unterstützen. Selbst Menschen mit Demenz singen Melodien von früher mit.

Anmeldung erforderlich

Angelika Jekic ist Musikpädagogin und Gründerin des „Eumug-Instituts“, eines europäischen Institutes für Musik und Generationen. Dieses befindet sich in Augsburg. Die Fachstelle Zukunft Alter in Arnsberg lädt Interessierte aus KITAS, Kindergärten, Familienzentren, Senioreneinrichtungen, Betreuungsdiensten und Familien dazu ein, gemeinsam an dieser praxisorientierten Weiterbildung teilzunehmen.

Das Seminar wird am 25. Februar 2015 von 9 Uhr bis 16 Uhr im Kommunikationszentrum „KommA“ des Caritas-Altenheims Klostereichen im Rumbecker Holz angeboten. Die Kosten betragen inklusive Begleitbuch mit CD, Seminarskript und Getränke 116 Euro, ohne Begleitbuch, mit Seminarskript und Getränke 70 Euro. Da die Teilnehmerzahl begrenzt ist, wird um Anmeldung gebeten per Mail info@eumug.eu oder an Angelika Jekic, eumug, Ravensburgerstraße 28, 86150 Augsburg.