„Mötzenbestohl“

„Weiber, Weiber, Weiber“ grunzt Animal, tierischer Schlagzeuger der Muppet-Show-Band. Gestern hätte er seine helle Freude gehabt, denn das angeblich schwache Geschlecht stand stark unter Strom... Kollektiver Weiber-Wahn ist übrigens nichts Neues: Von der „ganz eigentümlichen Sitte, dass Frauen und Mädchen sich untereinander die Hauben abreißen, was man Mötzenbestohl nennt“, berichtet die närrische Bibel „Der Carneval in Köln vor 1823“. Moderner ist der Brauch, dass Frauen den Männern die Krawatte als Symbol männlicher Macht abschneiden. Aber Vorsicht: „Sofern der Träger der Krawatte dem Abschneiden nicht zuvor zugestimmt hat, kann eine Eigentumsverletzung vorliegen“, wie das Amtsgericht Essen zugunsten eines Klägers entschied! Das weitere Schicksal dieses Klägers – ganz offensichtlich ein Karnevalsmuffel – verliert sich im Luftschlangen-Dschungel. Hoffentlich wurde ihm nicht etwas abgeschnitten, das mehr als nur sein Eigentum verletzt hat...