Mit Konsequenz zum Erfolg

Sonia Farke
Sonia Farke
Foto: Stage Entertainment

Arnsberg/Hamburg..  Aus der Provinz hinaus auf die Bretter, die die Welt bedeuten. Für viele junge Menschen ein Wunsch, der in der Realität des Lebens schnell verpufft. Nicht so für die Neheimerin Sonia Farke. Sie hat sich in der deutschen Kulturszene etabliert und ist vor allem in Theater und Musical eine feste Größe. Derzeit steht sie in Hamburg auf der Bühne - mit einer Hauptrolle im Musical „Das Wunder von Bern“. Damit hat sich Sonia Farke ihren schon frühen Wunsch erfüllt: Schauspielerin sein. Und damit zeigt sie auch: Beharrlichkeit lohnt.

Denn schon im Kindergarten, erzählt die 46-Jährige, sei für sie klar gewesen: „Ich will Schauspielerin werden.“ Und dieses Ziel hat sie - obwohl in jungen Jahren die Interessen häufig wechseln - nie aus den Augen verloren, sondern vielmehr mit großer Konsequenz umgesetzt. Dabei half ihr als Schülerin des St.-Ursula-Gymnasiums auch „die großartige Förderung“ ihrer damaligen Musiklehrerin Marlene Kraft. Diese hatte Sonia Farkes Talent früh erkannt und sie bei der Besetzung von Schultheater-Aufführungen entsprechend berücksichtigt. So wurde die zarte Pflanze aus Kindergartenzeiten zu einer ewigen Liebe: zum Theater.

Unterstützung aus dem Elternhaus

„Selbst meinen Mitschülern auf dem St. Ursula,“ erinnert sich Sonia Farke, „war früh klar, dass Kreativität zu meinem Leben gehört und so hat sie meine spätere Berufswahl nicht überrascht. Im Gegenteil: Sie haben mir immer die Daumen gedrückt, wenn ich zu einer Aufnahmeprüfung für die Theaterschule musste.“ Unterstützung erfuhr die Neheimerin aber nicht nur in Schule und Freundeskreis. „Auch meine Eltern haben sich toll verhalten und standen immer hinter mir. Dafür bin ich ihnen noch heute sehr, sehr dankbar.“

Und so kam, was für Sonia Farke vorgezeichnet war: Nach dem Abitur 1989 und bestandener Aufnahmeprüfung - das schaffen nur wenige - begann sie im Herbst des Jahres eine Ausbildung an der renommierten Schauspielschule Hamburg, die sie nach drei Jahren erfolgreich mit einer staatlichen Prüfung abschloss. Doch wer glaubt, Schauspielerei und der Weg dorthin seien nur mit Spaß, Spaß und nochmals Spaß gepflastert, der irrt gewaltig.

„Hartes Brot“

Denn in den drei Jahren an der Schauspielschule wird alles Handwerkliche vermittelt, „das man benötigt, um diesen Beruf professionell ausüben zu können“. Und das ist nicht gerade wenig: Sprechtechnik, Gesang, Tanz, Theatergeschichte und, und, und. „Es war schon ein hartes Brot,“ blickt Sonia Farke heute auf diese Zeit zurück. „Doch mein Wunsch, mein Ziel zu erreichen, war Ansporn genug. Außerdem hatte ich immer so große Lust, zu spielen und mich auszudrücken, dass ich nie gezweifelt habe. Denn ich wusste immer: Ich muss das machen.“

Unmittelbar nach Beendigung der Ausbildung erhielt das junge Talent aus Neheim ein Engagement an der Freien Volksbühne Berlin - als Miranda in dem Musical „Shakespeare und Rock’n’Roll.“ Für die junge Schauspielerin ein großartiges Erlebnis: „Es war für mich alles neu und aufregend. Und das alles in der absolut wahnsinnigen Atmosphäre eines Berlins in der Wende-Zeit.“

Sonia Farke kennt aber nicht nur die Arbeit auf der Bühne - bei Theater und Musical. Sondern sie steht auch immer wieder vor der Kamera, „was aber ein völlig anderes, viel differenzierteres Arbeiten ist“. Sie selbst mag die Arbeit am Theater jedoch am liebsten. „Denn das Zusammenwachsen des Ensembles und der Live-Auftritt vor Publikum ist immer wieder aufs Neue faszinierend und herausfordernd.“

Wunderbare Begegnungen

So ist Farkes Liebe zum Beruf noch immer lebendig wie am ersten Tag. „Ich mag die immer wieder neuen Herausforderungen und habe mir auch meine Neugier und Offenheit bewahrt.“ Zudem ermögliche ihr dieser Beruf viele wunderbare Begegnungen und tolle Rollen. Aber einen großen Wunsch hat sie dennoch: „Einmal in einem Klassiker spielen.“

Trotz des enormen zeitlichen Aufwandes für Proben und Auftritte hat Sonia Farke ihre Heimat nicht vergessen. „Ich bin oft in Neheim zu Besuch, weil meine Mutter noch dort lebt.“ Nur zu den Mitschülern sind die Kontakte vielfach abgerissen. „Sie sind leider in alle Winde verstreut.“

Info

Sonia Farke wird am 6. Januar 1969 in Neheim geboren.

Nach dem Abitur absolviert sie in Hamburg eine Schauspiel- und Gesangsausbildung.

Unter anderem spielt sie in verschiedenen Musicals wie „Grease“ oder in Peter Maffays Rockmärchen „Tabaluga und Lilli“.

Theaterauftritte gibt es u.a. in Berlin, Hamburg, Düsseldorf und Österreich.

Auch im Fernsehen ist sie zu sehen: u.a. in den „Rettungsfliegern“ und im „Großstadtrevier“.