Mit einem Schuss britischen Humors

Arnsberg..  Unter dem Titel „Come into the Garden“ lädt das Forum Vocale Arnsberg am kommenden Mittwoch zu einem Konzert mit einem bunten Strauß englischer Chor- und Klavierliteratur ein. Die Leitung hat Angelika Ritt-Appelhans, die aus Arnsberg stammende Pianistin Karin Becker stellt meist unbekannte Klavierliteratur vor. Und: Es gibt viel Überraschendes zu entdecken.

Denn selbst so ein vielseitiger Musiker wie M. W. Belfe (1808-1870), Komponist, Geiger, Opernsänger und Dirigent, ist hierzulande völlig unbekannt. Auch Robert Pearsall (1795-1856), der in der Nähe des Bodensees begraben liegt, kennen nur wenige. Thomas Morley dagegen („Fyre, fyre“) ist bei Chorsängern beliebt, weil er schöne Madrigale geschrieben hat. Von Edward Elgar (1857-1934), dessen Marsch aus „Pomp and Circumstance“ jeder mitpfeifen kann und der in England fast als Nationalhymne gilt, bei der man aufzustehen hat, werden „False Love“ und „Lullaby“ aus dem Zyklus „From the Bavarian Highlands“ vorgetragen. Aus dem Kreis der zeitgenössischen Komponisten stehen Eric Whitacre, (*1970) Bob Chilcott (*1950) und John Rutter (*1945) im Programm, die Erstaunliches zu bieten haben.

Niemand muss Bedenken wegen der fremden Sprache haben - es wird locker dafür gesorgt, dass jeder versteht, worum es geht.

In diesem Sinne: „See you“ am Mittwoch, 24. Juni 2015, um 20 Uhr im Mariengymnasium.