Mini-Kreisel ist bald fertig

Der künftige Mini-Kreisverkehr am Knoten Clemens-August-Straße/Schützenhof im Stadtteil Arnsberg ist bereits gut zu erkennen. Die Verkehrsfreigabe soll Mitte Juli erfolgen.
Der künftige Mini-Kreisverkehr am Knoten Clemens-August-Straße/Schützenhof im Stadtteil Arnsberg ist bereits gut zu erkennen. Die Verkehrsfreigabe soll Mitte Juli erfolgen.
Foto: Ted Jones/WP

Arnsberg..  Und weiter geht es bei der Innenstadtsanierung im Sauseschritt: In den Bereichen Zum Schützenhof, Clemens-August-Straße bis Brückenplatz und in der Rumbecker Straße sind die Arbeiten für die Ver- und Entsorgungsarbeiten abgeschlossen. Die Arbeiten für den Straßenbau haben bereits begonnen und am künftigen Mini-Kreisverkehr „Zum Schützenhof“ sind bereits die Gehwege größtenteils hergestellt. Auch die Innenfläche aus Beton wird gerade gegossen, so dass man eine erste Vorstellung von der zukünftigen Straßenführung erhält.

In den nächsten Tagen werden nun die Gehwege in der Clemens-August-Straße bis zur Kreuzung Brückenplatz aufbereitet, so dass auch hier die neue Straßenaufteilung erkennbar wird. Ab Montag, 29. Juni, sind dann erste Asphaltarbeiten im Bereich Schützenhof geplant. Aufgrund der Aushärtezeiten der Kreisinnenfläche aus strukturiertem Beton ist jedoch die Verkehrsfreigabe der Straße Zum Schützenhof mit dem Mini-Kreisel erst Mitte Juli möglich.

Bau des großes Kreisels steht bevor

Ebenfalls ab Montag, 29. Juni, beginnt der Bau des Kreisverkehrs Brückenplatz. Dafür werden die Straßen Brückenplatz und Clemens-August-Straße von der Henzestraße kommend allerdings für die Durchfahrt gesperrt werden müssen. An der Klosterbrücke und an der Kreuzung Henzestraße werden Durchfahrtsverbote für Lkw ausgeflaggt, nur der Anlieferverkehr ist ausgenommen.

Der Pkw-Anliegerverkehr vom Brückenplatz in Richtung Clemens-August-Straße wird dann über die Kurfürstenstraße und Seißenschmidtstraße umgeleitet. In der Seißenschmidtstraße werden beidseitig Halteverbote eingerichtet, so dass Begegnungsverkehr möglich ist, denn die Gegenrichtung soll von der Clemens-August-Straße ebenfalls durch die Seißenschmidtstraße und dann über die Jahnstraße zum Brückenplatz gelangen.

Der ÖPNV kann damit die Haltestellen Europaplatz ab 29. Juni nicht mehr anfahren, so dass die Linien auf Ruhrstraße und Henze­straße verlegt werden. Über die exakten Änderungen im Busverkehr werden die Betreiber noch informieren.

Ziel ist, bis zum Ende der Sommerferien den Kreisverkehr Brückenplatz fertigzustellen, so dass die Fahrt in Richtung Schützenhof und Gegenrichtung wieder möglich ist. Ende August soll dann die Rumbecker Straße fertig werden, so dass dann bereits drei von vier Armen des neuen Kreisverkehrs dem Verkehr zur Verfügung stehen. Dann wird nur noch die Clemens-August-Straße vom Kreisverkehr bis zur Seißenschmidtstraße als Baustellenbereich unter Vollsperrung von den Bauarbeiten betroffen sein.

Die Fertigstellung des Gesamtprojektes ist im Herbst 2015 zu erwarten.