Mehr als 40 Jahre intensiv für die Mitmenschen engagiert

Arnsberg..  Das 40-jährige Bestehen feierte jetzt die Caritas-Konferenz St. Norbertus. Dabei ließ Propst Hubertus Böttcher im Festgottesdienst den Dank an die Mitarbeiterinnen für deren großes ehrenamtliches Engagement ausrichten. Anschließend konnte Julia Kempen als Vorsitzende der Konferenz die zahlreichen Gäste im Pfarrheim der Gemeinde begrüßen, Tim Düllberg erfreute zudem mit musikalischen Darbietungen auf der Bratsche.

In einem kurzen Diavortrag zählte Julia Kempen schließlich noch einmal die wichtigsten Stationen aus der 40-jährigen Geschichte auf. Dazu gehören z.B. die Einrichtung einer Seniorenbegegnung, der Aufbau einer Kleiderkammer, Hausaufgabenhilfe, Betreuung der Aus- und Umsiedler sowie der Besuchs- und Fahrdienst.

Besonderer Dank galt den ersten beiden Vorsitzenden Charlotte Müller und Hannelore Dewenter. Charlotte Müller hatte die Caritas mit großem Engagement und Fachwissen aufgebaut und geprägt. Unterstützt wurde sie dabei von Frauen des Ökumenischen Frauenkreises. Nachdem Charlotte Müller 1989 aus familiären Gründen den Vorsitz aufgeben musste, trat Hannelore Dewenter die Nachfolge an. Mit viel Umsicht, Geschick und Einsatz leitete sie die Konferenz bis 2004.

Den Blick zurück beendete Julia Kempen dann mit den Worten: „Vertrauen war die Quelle, aus der wir Jahrzehnte lang Kraft und Mut geschöpft haben, und schauen nun hoffnungsvoll in die Zukunft.“

Für 40 Jahre ehrenamtliches Engagement in der Caritas wurden die Mitarbeiterinnen der ersten Stunde Maria Freise, Sigrid Neff, Marianne Schreiber, Roswitha Schulz und Helga Wahsner mit der Elisabeth-Plakette ausgezeichnet. Die Ehrungen nahm Martina Gerdes vom Regionalverband der Caritas-Konferenzen vor.

Dank an Unterstützer

Darüber hinaus wurde allen aktiven und ehemaligen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, den Geistlichen und allen, die die Caritas in irgendeiner Form unterstützten, herzlicher Dank ausgesprochen.