Mädchen und Jungen werden zu Artisten und Raubtieren

Wagemutige Fakire, Seiltänzer, Laufkugelartisten, Raubtiere, Jongleure und Bodenakrobaten: Für 80 Kinder der städtischen Kita beim Karolinenhospital erfüllte sich nun ein Traum. Sie durften während einer Projektwoche einmal selbst Zirkusartisten sein und Kunststücke einüben. Dabei standen den Eins- bis Sechsjährigen mit Andreas Dorna, Markus Pitz und Melinda Schmitz vom Zirkus Pompitz aus Unna geschulte und erfahrene Zirkuspädagogen zur Seite.

Finanziell ermöglicht wurde die Projektwoche unter anderem durch Förderer wie die Bürger-Stiftung Arnberg, die Sparkasse Arnsberg-Sundern, Hüstener Vereine und der Förderverein der Kita. Alles begann am Anfang der Woche mit einem Artistencasting, bei dem sich schnell Vorlieben wie auch Eignungen der Kinder herauskristallisierten. Alle Kinder durchliefen in sechs Gruppen zweimal täglich ein Zirkustraining, das genau auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt war. Teamgeist, Selbstbewusstsein, konzentriertes und mutiges Handeln ließen die Kinder nach und nach über sich hinauswachsen.

Am letzten Tag stand dann die große Zirkuspremiere an. Die Darsteller begeisterten mit ihren Darbietungen die rund 300 geladenen Familien, Freunde und Förderer mit einem zweistündigen Programm. Am Ende lieferte der tosende Beifall den Lohn für alle Beteiligten und eine rundherum gelungene Aktion.

Foto: privat