Das aktuelle Wetter Arnsberg 10°C
Landgericht

Mädchen schlägt mit Hacke auf Nachbarn ein - Freispruch wegen Schuldunfähigkeit

05.10.2012 | 18:56 Uhr
Mädchen schlägt mit Hacke auf Nachbarn ein - Freispruch wegen Schuldunfähigkeit
Eine Schülerin wurde vor der Jugendkammer des Landgerichts Arnsberg vom Vorwurf eines Mordversuchs freigesprochen.Foto: dapd

Arnsberg.   Eine Jugendliche aus dem Hochsauerland musste sich vor der Jugendkammer des Landgerichts Arnsberg wegen versuchten Mordes verantworten. Sie wurde wegen Schuldunfähigkeit freigesprochen, muss aber in eine psychiatrische Klinik.

Die Jugendkammer des Landgerichts Arnsberg hat am Freitag in nicht-öffentlicher Sitzung eine Jugendliche aus dem Hochsauerland wegen Schuldunfähigkeit vom Vorwurf des versuchten Mordes freigesprochen. Allerdings hat die Kammer die Unterbringung der 15-jährigen Schülerin in einer psychiatrischen Klinik als Maßregelmaßnahme angeordnet.

Laut Anklageschrift hatte die Hochsauerländerin heimtückisch gehandelt, als sie im vergangenen April einen brennenden Schuhkarton vor der Haustür eines 37 Jahre alten Nachbarn abgestellt und geklingelt hatte. Als der Mann den Gegenstand aufheben wollte, soll die Jugendliche eine schwere Pflanzhacke mit gerader Blattkante in Richtung des Familienvaters gewuchtet haben. Das Opfer erlitt bei dem Angriff leichte Verletzungen.

Gutachter attestiert eine psychische Erkrankung

Den Mordversuch soll die bis dahin unauffällige Schülerin damit ­begründet haben, dass ihr Nachbar Kaninchen züchtet und anschließend verzehrt. Nach Angaben eines Sprechers der Staatsanwaltschaft Arnsberg will sie innere Stimmen ­gehört haben. Ein Gutachter soll ihr eine erheblich verminderte Schuldfähigkeit aufgrund einer psychischen Erkrankung attestiert haben.

Das Wohngebiet, in dem der ­Angriff der 15-Jährigen geschah, war in diesem Jahr bereits Schauplatz mehrerer Brandstiftungen. Der Staatsanwaltschaft zufolge gibt es keinen Zusammenhang zwischen dem Mordversuch und den Brandstiftungen. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Rolf Hansmann



Aus dem Ressort
Bagger arbeiten an weiteren Uferbereichen
Ruhr-Renaturierung
Die Ruhr-Renaturierung in Arnsberg ist von der Landesinitiative Klima.Expo.NRW in ihrer Liste qualifizierter Projekte zum Klimaschutz aufgenommen worden. In dieser Woche wurde der Stadt die dazugehörige Urkunde überreicht.
Familien-Picknick als Hilfe bei der Integration
Flüchtlinge
Ein Familien-Picknick mit Asylbewerbern aus der Übergangs-Unterkunft am Berliner Platz in Hüsten wurde von den ­Hüstener Gemeindeteams St. Petri und Heilig Geist gemeinsam mit dem Caritasverband organisiert.
Die Flucht der Könige nach Arnsberg
Literatur
„Schöne Romane über entscheidende Epochen“ sind nach eigener Einschätzung die Aufgabenstellung, der sich der Bestsellerautor Tilman Röhrig seit 40 Jahren mit viel Herzblut und ebensolchem Erfolg widmet.
Motto: „Küssen kann man nicht allein“
Kultur-Rucksack
Von Mai bis August haben Jugendliche im Stadtgebiet Arnsberg beim „Kultur Rucksack NRW“ in verschiedenen Workshops Ideen entwickelt und sich Themen gewidmet, die für sie nicht alltäglich sind.
Niederländischen Touristen ist das Sauerland wohl zu teuer
Tourismus
Bei "Sauerland Tourismus" läuten die Alarmglocken, weil immer weniger niederländische Gäste kommen. Allein bei den Gästezahlen lag der Rückgang zuletzt bei mehr als zehn Prozent. Vielen Niederländern ist das Sauerland wohl schlicht zu teuer. Touristik-Experten planen bereits eine "Gegen-Offensive".
Fotos und Videos
Brunnenfest in Arnsberg
Bildgalerie
Brunnenfest
Haus in Arnsberg abgebrannt
Bildgalerie
Feuerwehr
Der Festzug beim Kreisschützenfest
Bildgalerie
Kreisschützenfest
Kreisschützenfest in Arnsberg II
Bildgalerie
Kreisschützenfest