„Kunst auf dem Bierdeckel“ kündigt das Volksfest schon an

Foto: Keller
Was wir bereits wissen
Die Neheimer Johannes-Schützen stimmen schon bei „Neheim Live“ mit „Kunst auf dem Bierdeckel“ auf das große Volksfest ein.

Neheim..  Seit dem Jubiläumsjahr 2007 - damals wurden 400 Jahre Schützenbruderschaft St. Johannes Baptist Neheim gefeiert - präsentiert die Neheimer Schützenbruderschaft „Kunst auf dem Bierdeckel“. Im Zwei-Jahres-Takt werden mit der Ausrichtung des Neheimer Volksfestes immer zwei verschiedene Motive auf Bierdeckeln gezeigt. So auch in diesem Jahr. Die Marketing-Kommission der Schützen hat sich in Zusammenarbeit mit der renommierten Wadersloher Künstlerin Susanne Nossek für die beiden Motive „Bremer Licht“ und „Original Bayerischer Abend“ entschieden.

Für die feste Verankerung im Stadtteil Neheim steht das alte Denkmal des „Bremer Lichts“, das im Zuge der Neugestaltung der Hauptstraße im Jahre 2006 demontiert worden war. Es erinnert an den, auf dem Möhnefriefhof begrabenen Neheimer Erfinder Hugo Bremer (1869 - 1947), der das bekannte Bremer Licht, auf Kohlenstift-Basis funktionierend, erfand und für dass er anno 1900 den „Grand Prix“ bei der Weltausstellung in Paris erhielt. 1976 entschied die Stadt Arnsberg, das Bronze-Denkmal mit einer Nachbildung aufzustellen.

Das zweite Motiv zeigt das Element Schützenfest: „Wir haben auf dem Original Bayerischen Abend im letzten Jahr eine so besondere Stimmung im Festzelt erlebt und damit den Grundstein für ein sehr harmonisches Neheimer Volksfest gelegt, da stand das Motiv „Original Bayerischer Abend“ sehr schnell fest“, so Klaus Visser, Leiter der Marketing-Kommission.

Mit der „Münchener Zwietracht“ war es den Neheimer Schützen 2103 erstmals gelungen, eine Band vom Münchener Oktoberfest hierher zu holen. Im Vordergrund des Bierdeckel-Motivs stehen die Musiker der „Münchener Zwietracht“ und blicken auf das voll besetzte Zelt. Lederhosen und Dirndl sind gut erkennbar. Die Motiv-Kombination in diesem Jahr ist sicherlich besonders emotional, weil es Erinnerungen weckt.

Seit der fünften Auflage in diesem Jahr arbeiten die Neheimer Schützen mit der Künstlerin Susanne Nossek, Wadersloh, zusammen. Die Auflagen eins bis vier gestaltete Lioba Knape, eine Künstlerin aus dem Hofstaat. Die Rückseiten der Auflagen, die jeweils 25 000 Bierdeckel umfasst, ist, wie in den vergangenen Jahren, dezent im Corporate Design der Schützen gehalten. An diesem Wochenende, beim Stadtfest „Neheim Live“ werden die Bierdeckel bereits ausliegen und auf das Neheimer Volksfest vom 14. bis 17. August 2015 hinweisen.