Kulturstrolche im Rathaus sind Vorreiter

Arnsberg..  Mit den Rathausführungen im Historischen Rathaus für sechs Arnsberger Projektschulen ist das Kulturstrolche-Projekt Arnsberg Vorreiter. „Interessant, neu, ungewöhnlich und witzig. Das ist best practice und das hat es in den Städten noch nicht gegeben“, sagte Sarah Maria Braun, Fachreferentin für kulturelle Bildung und Internetbeauftragte für das Landesprogramm „Kultur und Schule“ beim Kultursekretariat NRW Gütersloh.

„Planung bestens gelaufen“

„Die Planung und Entwicklung des Konzeptes sowie die Zusammenarbeit mit den Mitarbeitern des Rathauses, des Kulturbüros, des Immobilien-Services Arnsberg und des Stadtbüros ist bestens gelaufen“, berichtet das Projektteam um Ulrike Stratmann und Susanne Thoss. Bei den Führungen betreten die zehn Klassen der sechs Projektschulen im Zeitraum März bis Mai das geschichtsträchtige Rathaus am Glockenturm. In rund einer Stunde lernen sie Kulturbüro, Stadtbüro, Rittersaal, Bürgersaal und die ehemaligen Räume des Sauerlandmuseums und der VHS kennen. Auch eine kurze Reise in die Vergangenheit mit kindgerecht aufbereiteten Themen steht auf dem Programm.

Im Schuljahr 14/15 sind 873 Klassen aus 61 Städten als Kulturstrolche in NRW unterwegs.