Kradfahrer nach Unfall ins Krankenhaus

Arnsberg..  Ein 28-jähriger Motorradfahrer aus Unna kam am Donnerstag gegen 14 Uhr auf der L 839, Hellefelder Höhe, in einer Rechtskurve nach links von der Fahrbahn ab. Er stürzte und rutschte samt Motorrad quer über die Straße. Ein entgegenkommendes Auto konnte gerade noch rechtzeitig anhalten. Schwerverletzt blieb der Fahrer im tiefer gelegenen Straßengraben liegen und musste mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden.

Zu schnell unterwegs

Nach Zeugenaussagen soll der Motorradfahrer mit überhöhter Geschwindigkeit unterwegs gewesen sein. An der Unfallstelle ist die Geschwindigkeit auf 50 km/h begrenzt.

Das Krad musste mit einem Kran aus dem Graben gehoben und anschließend abtransportiert werden. Der Sachschaden beträgt etwa 3500 Euro. Die Landesstraße war für zwei Stunden gesperrt, der Verkehr staute sich in beiden Richtungen.

Kontrollen am Tag zuvor

Erst einen Tag zuvor hatten Polizeibeamte des Verkehrsdienstes auf der Hellefelder Höhe die Geschwindigkeit überwacht. Auch hier gilt 50 km/h als erlaubte Höchstgeschwindigkeit. Zwei Motorradfahrer fielen besonders auf. Einer wurde mit 112 km/h gemessen; getoppt wurde er noch von einem 25-jährigen Dortmunder, der mit 132 km/h gemessen wurde. Für ihn bedeutet das 600 Euro Bußgeld, zwei Punkte und drei Monate Fahrverbot.