Kinder und Eltern zeigen Flagge

Neheim..  Schon seit Jahren fordern Neheimer Eltern, deren Kinder die Grundschule St. Michael oder den Kindergarten St. Michael besuchen, Zebrastreifen am Ehmsenplatz, damit die Kinder insbesondere den Alten Holzweg und die angrenzende Michael- und und Johannesstraße sicher überqueren können (WP/WR berichtete). Bisher blieb das Bestreben erfolglos. Mit Unterstützung der SPD-Fraktion wurde jetzt ein neuer Anlauf unternommen, und nun ist die Stadtverwaltung bereit, den Wunsch zumindest mal intensiv zu prüfen.

Den zahlreichen Eltern, die mit Kindern in den Bezirksausschuss Neheim kamen, sicherte Wolfgang Schomberg, Straßenbauchef der Stadtwerke Arnsberg, zu, dass Fußgänger- und Fahrzeugzählungen im kommenden Frühjahr gemacht würden. Anhand dieser Ergebnisse könne dann an die Straßenverkehrsbehörde der Wunsch der Stadt herangetragen werden, ausnahmsweise in einer Tempo-30-Zone Zebrastreifen anzulegen. Ausschussvorsitzender Klaus Humpe versprach den Eltern noch vor den Sommerferien eine Info über die Zählergebnisse. Hinsichtlich der Finanzierung einer solchen teuren Baumaßnahme (inkl. Beleuchtung) und des zeitlichen Fensters der Realisierung machte Schomberg keine Angaben.