kfd kämpft für artgerechte Haltung des Mannes

Neheim..  Volles Haus auf Bergheim beim kfd-Karneval im Saal des Bergheimer Hofs. Moderatorin „Tilla Eulenspiegel“ (Marlies Rath) begrüßte die kfd-Frauen von St. Johannes, St. Michael, St. Franziskus und St. Joseph Bergheim sowie Freunde und Bekannte des kfd-Karnevals. Sie kamen alle kostümiert, ob im Einzel- oder Gruppenkostüm. Es war eine bunte Gesellschaft.

Unter dem Motto: „Die kfd ist an der Macht, es wird geschunkelt und gelacht“ startete Tilla das dreistündige Weiber-Programm. „Helene Fischer“ durfte dabei nicht fehlen. Fischers Hit „Atemlos“ immer noch für prächtige Stimmung. Unter Begleitung von Bodyguards trat „Helene von St. Johannes“ auf die Bühne.

Nach diesem Auftakt stand die „kleine Schwester“ von Cindy aus Marzahn (Kirsten Heimann) in der Bütt. Sie kämpfte für die artgerechte Haltung des Mannes und referierte über den richtigen Ehevertrag. Dieser wird nach dem „Ja-Wort“ sofort gültig. Bei der Auswahl des Mannes sollte man darauf achten, dass sein Aussehen kein Mitleid erregt, außerdem muss er reich sein.

Natürlich durfte eine Geschichte aus dem „Alten Testament“ nicht fehlen. Darin bekamen Adam und Eva Aufklärungsunterricht vom „lieben Gott“. Als es zum praktischem Teil kam, hatte Eva plötzlich Migräne.

Rakete für „Tanzmariechen“

Eine Sparkassenangestellte erklärte den ersten interaktiven Geldautomaten „Josi“ der „St.-Michi-Sparkasse“ in Neheim. Darin saß ein Bankangestellter, der die Bedienungsschritte erklärte. Mit einer Rakete dankte das Publikum dem „Tanzmariechen“ (Marlies Rath). Sie erklärte die Tanzfiguren sehr anschaulich. Was bei einem älteren Ehepaar am Abend im Bett so alles passiert, zeigte der Sketch der kfd St. Michael. Die Zuschauer hatten ja etwas eindeutig-zweideutiges vermutet, doch es kam ganz anders. Die beiden „Alten“ wollten nur noch mal auf ihren E-Gitarren abrocken. Nach dem Auftritt der Neheimer „Möppelboys“ machten die Bergheimer Frauen eine Zeitreise durch die Schlagergeschichte. Das Publikum sang begeistert mit. Beim Finale bedankten sich die närrischen Damen bei den Akteuren mit stehendem Applaus für das sehr unterhaltsame Programm, das musikalisch von Thomas Weber begleitet wurde.