Irische Geschichte mit irrer Show

Die wohl besten Stepptänzer der Welt gastieren am 15. Januar (Beginn: 20 Uhr) im Sauerlandtheater.
Die wohl besten Stepptänzer der Welt gastieren am 15. Januar (Beginn: 20 Uhr) im Sauerlandtheater.
Foto: WP

Arnsberg/Sundern..  Die Magie des Tanzes hat ihre grüne Insel ver­lassen, um die Menschen auf dem Kontinent zu verzaubern – und macht dabei auch in Arnsberg halt: Das Ensemble von „Magic of the Dance“ – für zahlreiche Experten die „derzeit rasanteste und mitreißendste Steppshow, die Irland zu bieten hat“ – gastiert am Donnerstag, 15. Januar, im Sauerlandtheater.

Zehn unserer Leser sind auf Wunsch und gratis nicht nur dabei, sondern auch mittendrin: In Zusammenarbeit mit der Kultopolis GmbH aus Merzig verlosen wir 5x2 Freikarten samt „Meet and greet-Option“, sprich, einem ausführlichen Blick hinter die Kulissen.

Wer diesen außergewöhnlichen Gewinn „abstauben“ möchte, schreibt einfach eine E-Mail an: to.koch@westfalenpost.de

Bitte Stichwort „Dance“ sowie Anschrift und Telefonnummer nicht vergessen! Berücksichtigt werden alle Mails, die bis Mitternacht des 4. Januar eingehen. Die fünf finalen Glückspilze erhalten von uns eine Benachrichtigung.

Feuerwerk aus Musik und Bewegung

Sie, aber auch alle weiteren Tanzshow-Fans, dürfen sich auf ein wahres Feuerwerk aus Musik und Bewegung freuen: „Magic of the Dance vereint laut Veranstalter „die besten Stepptänzer der Welt, innovative Choreographien des achtmaligen Weltmeisters John Carey, eine ­spannende Liebesgeschichte, die von Hollywoodstar Sir Christopher Lee erzählt wird, zauberhafte Musik, spektakuläre Pyrotechnik und eine hervorragende Lichtshow mit Filmeinspielungen“ – kurzum:

ein erstklassiges Show-Erlebnis. Die neue Show zum 15. Jubiläum präsentiert auch außergewöhnliche Ausschnitte aus dem Repertoire der „New York Tap All Stars“, die US-Stepptanz vom Fein­sten zu bieten haben. Die „Tap Stars“ schlagen den Bogen zwischen der alten und der neuen Welt – traditionelle irische Szenen wechseln sich ab mit schwungvollen amerikanischem Tap-Dance- und Show-Einlagen. Im Mittelpunkt steht aber wie gewohnt der typisch irische Stepptanz, „rankend“ um eine ebenso typisch irische Geschichte:

Eine typisch irische Geschichte

Dublin im frühen 20. Jahrhundert. Irische Auswanderer flüchten vor einer großen Hungersnot in die „Neue Welt“. Sie haben fast ­alles verloren, ihren Besitz, ihre Heimat – nicht aber ihre Musik, ihre Tänze und ihre Leidenschaft. Eine junge Frau und ein junger Mann verlieben sich während eines Abschieds­festes und werden bei der Überfahrt in die Vereinigten Staaten getrennt.

Auf der Suche nach ­einander erleben sie aufregende Tanzabenteuer und versuchen, sich der irischen Dämonen zu entledigen, Sinnbild für vergangenes Elend und Leid.

Die Liebesgeschichte steht als Hoffnungsträger für ein neues Irland. Der Dämon symbolisiert die irische Hungersnot vergangener Zeiten, die Millionen Menschen das Leben ­gekostet hat.

Perfekte Mischung

Musik, Tanz und eine Geschichte fürs Herz – die perfekte Mischung für einen gelungenen Abend. Keine Überraschung also, dass die Kritiker mit Lob keineswegs geizen:

„Brennende Füße, die schönsten Stepptänze Irlands und ein verrückter steppender Professor – das neue Programm ist eine Sensation.“ „Die explosive Show treibt irischen Stepptanz auf die Spitze; ‘Magic of the Dance’ ist das atemberaubendste Tanzereignis mit den besten Tänzern der Welt.“