„In Neheim und Hüsten fährt man mit Chauffeur“

Findern die „neue“ Buslinie C7
Findern die „neue“ Buslinie C7
Foto: WP

Neheim-Hüsten..  Der öffentliche Nahverkehr in Arnsberg rüstet weiter auf. Verknüpft mit der besseren Anbindung des Ortsteils Holzen (Linie C8, wir berichteten), wird ab Montag auch die StadtBus-Linie C7 erheblich aufgewertet: Ein neuer ­Linienweg mit fünf zusätzlichen Haltestellen macht die „C7“ sowohl für Arnsberger als auch für auswärtige Gäste attraktiver und effizienter.

Hand in Hand mit der örtlichen Politik und koordiniert mit der Stadt Arnsberg hat der heimische Bus­anbieter „Regionalverkehr Ruhr-Lippe (RLG) sein Angebot wie folgt erweitert: Erstmals wird der Bereich um Rodelhaus, Minigolf-Anlage und Dorint-Hotel vom Linienverkehr ­bedient. An der Jahnallee und der Trift wurden zwei weitere neue Haltestellen eingerichtet. „Nun hoffen wir auf deutlich mehr Fahrgäste“, so RLG-Verkehrsmanager Olaf Teuber.

Im Einsatz ist ein Kleinbus des RLG-Vertragspartners Theis, der auch die künftig „verknüpfte“ Linie C8 bedient, bei Bedarf wird ein größerer RLG-Bus eingesetzt. Niederflurtechnik ist stets Standard.

„Das StadtBus-Angebot wird mit der erneuerten Linie C7 sehr gut ergänzt – vor allem im Freizeitbereich“, meint die Arnsberger Stadtplanerin Dr. Birgitta Plass, „eine super Sache.“ Das bestätigt die im Bereich des künftig angebundenen Streckenabschnitts beheimatete Gastronomie und Hotellerie („dorint“, „Rodelhaus“) voll und ganz.

Pünktlich zum Fahrplanwechsel am 29. Juni verkehrt die C7 im Stundentakt zwischen Neheim-Busbahnhof und Neheim-Hüsten Bahnhof, der erste Bus startet um 8.11 Uhr von der Goethestraße aus, der letzte kommt dort um 17.28 Uhr an. Prospekte mit Fahrplan- und Preis-Informationen wurden bereits an alle Haushalte entlang der Strecke verteilt – Motto: „In Neheim und Hüsten fährt man mit Chauffeur“. Für neue und neugierige Buskunden ist ein Testfahrt-Gutschein enthalten.