Hingeschaut und auf Mut vertraut

Hochsauerlandkreis..  Nicht einfach weg- sondern bewusst hingeschaut – und anschließend mutig eingegriffen – hat im vergangenen Jahr eine Hand voll Menschen aus dem Hochsauerland, die jetzt für ihr beherztes Verhalten geehrt wurden:

„Sie haben in einem entscheidenden Moment aufmerksam hingeschaut, entschlossen und mutig gehandelt – und so Schlimmeres verhindert“, lobte Dr. Karl Schneider die mutigen Mitbürger, die seiner Einladung ins Kreishaus ­gefolgt waren.

Gemeinsam mit Polizeidirektor Günter Droste sprach der Landrat, der auch Chef der Kreispolizeibehörde ist, den acht (von 12) anwesenden „couragierten Zeugen“ Dank und Anerkennung aus, verteilte Urkunden sowie Präsente.

Drei Arnsberger unter den Geehrten

Aus Arnsberg dabei waren Frank Hogrebe sowie das Ehepaar Spiridon und Gizela Stavropoulos.

Im April 2014 beobachtete Frank Hogrebe, wie ein Unbekannter in einen auf dem Gelände des Neheimer Busbahnhofs abgestellten Linienbus einbrach und aus dem Fahrzeug Wechselgeld mitgehen ließ. Gemeinsam mit Thomas Brieler aus Hamm stellte der Arnsberger den Dieb zunächst zur Rede. Als sich dieser heftig zu wehren begann, hielten beide den Mann bis zum Eintreffen der Polizei fest; Frank Hogrebe wurde dabei an der Hand verletzt. Zahlreiche andere Passanten gingen derweil einfach vorbei – „manche monierten sogar noch das Festhalten des Täters durch die beiden ­Männer“, berichtet Bianca Scheer, Sprecherin der Kreispolizei.

Auch die zwei weiteren Arnsberger Helden waren im April 2014 im Einsatz – ihre große Stunde kam, als vier Jugendliche einer Frau die Handtasche aus dem Auto gestohlen hatten. Das Quartett schlug zu, als die Dame gerade losfahren wollte, schnappten sich die Tasche und rannten mit der Beute davon. Die Bestohlene rief laut um Hilfe – so laut, dass die Eheleute Spiridon und Gizela Stavropoulos in ihrer Wohnung im dritten Stock eines Hauses in der Straße es hörten.

Diebe ohne zu zögern verfolgt

Die Reaktion der beiden war bemerkenswert: Ohne zu zögern, rannten sie ins Freie, erkannten die Situation sofort und verfolgten, gemeinsam mit einem weiteren Mann, die flüchtenden Räuber.

Mit Erfolg: Das Trio war nicht nur mutig, sondern auch gut zu Fuß – konnte die Diebe stellen und der Frau anschließend ihre Handtasche zurückgeben. „Gizela Stavropoulos kümmerte sich anschließend auch noch um das sichtbar unter Schock stehende Opfer“, gibt es ein Sonderlob von der Polizei.

Doch nicht nur in Arnsberg leben mutige Bürger (siehe unten).