Heimische Schäferhunde-Freunde zeigen sich weltmeisterlich

Arnsberg/Meppen..  „Wir sind unglaublich stolz auf unsere Vereinsmitglieder – weiter so!“, heißt es aus Reihen der Ortsgruppe Arnsberg im Verein für Deutsche Schäferhunde. Dieses Lob gilt wohl Zwei- und Vierbeinern gleichermaßen – und würdigt die Leistungen der Arnsberger bei der Weltmeisterschaft der Schäferhunde in der Hänsch-Arena in Meppen.

Hundesportler aus 42 Nationen traten dort kürzlich im Wettkampf um die beste Fährte, Unterordnung und Schutzdienst gegeneinander an.

Während dieser Großveranstaltung wurde auch der Worldcup im Agility und Obedience Sport ausgefochten. Drei Hundesportler aus der Ortsgruppe Arnsberg waren dabei:

Im Obedience, der hohen Schule der Unterordnung, starteten Denise Neumann mit Sharia vom Fluchtweg und Bernd Padberg mit Daisy vom A-Team in der Beginnerklasse. Tanja Arkenau mit Inga vom Moosheider Teich war in der Klasse ­Obedience 1 am Start.

Sieg mit vorzüglicher Bewertung

An zwei Tagen gab es jeweils eine Prüfung, die aus Gruppenarbeit und Einzelübungen – jeweils auf hohem Niveau – bestand. Vor beeindruckender Kulisse gaben die sechs Sauerländer ihr Bestes. Das wurde durch einen Sieg – mit vorzüglicher Bewertung – von Denise und ihrer Sharia belohnt.

Bernd und Hündin Daisy brachten ebenfalls eine sehr gute Leistung. Da Daisy der jüngste Hund der Veranstaltung war, ist außerdem „noch Luft nach oben“. Auch Tanja und ihre Inga überzeugten – und belegten einen starken vierten Platz. Inga war der älteste Hund der Veranstaltung – und in Höchstform!

Für die Ortsgruppe Arnsberg war diese WM Höhepunkt eines der – aus Hundesport-Sicht – erfolgreich­sten Jahre in der Vereinsgeschichte. Die vielen mitgereisten Fans erlebten Gänsehaut pur beim Einmarsch der Nationen mit anschließender Siegerehrung. Ehrengast war Ex-Boxweltmeister George Foreman, auch Schäferhund-Fan.