Halsbrecherische Tanzeinlagen auf Neheimer Marktplatz

Foto: WP

Neheim..  Nach dem Motto „Beweg dein Leben“ startete die DAK - Gesundheit ihr NRW-Halbfinale des Dance-Contest 2015 in Neheim auf dem Marktplatz. 22 Tanzgruppen aus dem HSK, dem Kreis Soest und dem Märkischen Kreis sowie aus Ost-Westfalen zeigten ihr Können in den Kategorien Hip-Hop, Streetdance, Freestyle, Urban, Breakdance oder Videoclip-Dance.

Hochkarätige Jury

Dem Juroren-Team, das mit Welt- und Deutschen Meistern besetzt ist, wurde es nicht leicht gemacht. Ali Chopan, Pedro „Pee“ Villa und Ahmet Malci machten den Teilnehmern immer wieder Mut, ihre Ziele weiter zu verfolgen, auch wenn sie jetzt nicht den 1. Platz belegen würden. „Denn der Leistungsanspruch liegt heute ziemlich hoch, die Gewinner sind im großen Finale am 12. September in Oberhausen dabei.“ Hoffnungen machten sich auch die Teilnehmer aus Arnsberg und Sundern. Es waren die „Sweeties“ und „Brightest Stars“ aus Arnsberg sowie die „Freestyler’s Crew“ aus Sundern. Die Teilnehmer starteten bei den Kids (7 bis 11 Jahre), Young-Teens (12 bis 16 Jahre) und Teens (ab 17 Jahre). Innerhalb dieser Gruppen wurde noch mal unterschieden zwischen „Champs“ (Profis) und „Pre-Champs“ (Anfänger).

Alin (21), Joenna (15) und Georg (11) aus Sundern tanzen seit einigen Jahren. Sie trainieren dreimal in der Woche, mindestens zwei Stunden. Ihre Choreographie für den Auftritt hatten sie in knapp einer Stunde zusammen gestellt. „Der Breakdance im Freestyle-Dance ist das Schwierigste“, meint Alin. Insgesamt nehmen an dem Wettbewerb 450 Teams mit rund 2000 Kindern und Jugendlichen aus ganz NRW teil.