Grundschule Moosfelde will eine Schule ohne Rassismus sein

Moosfelde..  Die Grundschule Moosfelde will im Jahr 2015 offiziell „Schule ohne Rassismus - Schule mit Courage“ werden. Die Vorbereitungen getroffen und der Startschuss in das Projekt gefallen waren im bereits vergangenen Jahr. Jetzt soll das Thema mehr denn je an der Schule gelebt werden, damit die Moosfelder den Titel verliehen bekommen..

Die beiden Sozialpädagoginnen Elke Koßmann und Ulrike Josek hatten das Projekt an der Grundschule Moosfelde installiert. Über 140 bunte Luftballons waren zum Startschuss in den Himmel gestiegen, jeder einzelne versehen mit einer Postkarte, die von den Schülern passend zum Thema: Toleranz, Respekt und Courage selbst gestaltet wurde.

Das Antirassismus-Team, eine Gruppe von sechs Schülerinnen und Schülern der der vierten Klasse, hatte sich im Vorfeld intensiv unter der Leitung der im Familienbüro der Stadt Arnsberg beschäftigten Sozialpädagogen mit diesem Thema auseinandergesetzt.

Einsatz für Flüchtlingskinder

Ein Theaterstück, das in allen Klassen aufgeführt wurde, diente der Einstimmung und zur Information für alle an Schule beteiligten. Die Hoffnung, dass möglichst viele Postkarten von ihren Findern zurück zur Schule geschickt werden, ging in Erfüllung. Schon vor den Ferien wurden mehr als 25 Postkarten mit teils sehr nachdenklich machenden Gedanken der Finder zum Thema Rassismus und Courage an die Schule zurückgesendet und von den Kindern begeistert empfangen worden.

Im Anschluss an die Luftballonaktion hatten alle an Schule beteiligten und die Kinder der angrenzenden Kindergärten die Möglichkeit, Waffeln für einen guten Zweck zu kaufen. Über 300 Euro wurden so eingenommen, durch die die neu an der Grundschule Moosfelde aufgenommenen Flüchtlingskindern mit dem notwendigen Schulmaterial ausgestattet werden können. Auch Spenden wurden gegeben.

Außerdem starteten die Schüler eine Unterschriftenaktion, bei der sich alle verpflichteten, gemeinsame Projekte zu entwickeln, sich gegen Gewalt und diskriminierende Äußerungen zu wenden und Toleranz zu üben.

Falls es noch Mitbürger gibt, die sich ehrenamtlich in der Förderung der Flüchtlingshilfe engagieren möchten, melden Sie sich bitte unter der 02932/700095 im Schulsekretariat der Grundschule Moosfelde.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE