Großes Engagement für Chorgesang

Neheim..  Hans Fieseler sich ein Leben lang für den Chorgesang eingesetzt und das Chorleben in der Region entscheidend mitgeprägt: Am Mittwoch ist er im Alter von 84 Jahren verstorben. Das Seelenamt ist am Freitag, 5. Juni, um 14 Uhr in der Franziskuskirche, die Beisetzung findet anschließend auf dem Waldfriedhof statt. Um ihn trauern besonders seine beiden Kinder und der Schwiegersohn mit den drei Enkelkindern.

Hans Fieseler, gelernter Maurer, war mehr als 20 Jahre als Bauingenieur in leitenden Funktionen bei verschiedenen heimischen Baufirmen beschäftigt, stand danach fast 25 Jahre in Diensten der Stadt Neheim-Hüsten bzw. Arnsberg, wo u. a. unter seiner Oberleitung die Großprojekte Marktplatte/Tunnel in Neheim und Nordtangente in Hüsten entstanden. Er war langjähriges Mitglied im Landesverband der Straßen- und Verkehrsingenieure sowie in der CDU.

Fieseler war mehr als 64 Jahre Mitglied der Kolpingsfamilie Neheim und 54 Jahre Mitglied der KAB. Mehr als 65 Jahre gehörte er als aktiver Kirchenchor-Sänger, zuletzt beim Kirchenchor St. Michael, dem Diözesan-Cäcilienverband an wie auch dem Deutschen Sängerbund. Fast 40 Jahre leistete er Vorstandsarbeit im 1873 gegründeten Männerchor „Westfalia“ Neheim, davon 35 Jahre als 1. Vorsitzender. 1997 wurde er zum Ehrenvorsitzenden ernannt.

Hans Fieseler war vor 40 Jahren auch Mitgründer der Gemeinschaft Arnsberger Chöre, die ihn, in Würdigung seiner 25-jährigen Geschäftsführer-Tätigkeit, zum Ehrenmitglied ernannte.