Gartenlaube wird am Samstagabend ein Opfer der Flammen

Gartenhausbrand an der Casparistraße.
Gartenhausbrand an der Casparistraße.
Foto: Wolfgang Becker

Arnsberg..  Ein Raub der Flammen wurde am Samstagabend gegen 21.30 Uhr diese Gartenlaube unterhalb der Casparistraße in unmittelbarer Nähe der Eisenbahnbrücke zwischen dem Arnsberger Bahnhofsgelände und den Uentroper Ruhrwiesen.

Bei Eintreffen der Wehrmänner der Hauptwache II und des Löschzuges Arnsberg stand das Haus bereits in Vollbrand, eine schwarze Rauchsäule stieg in den Himmel und war von weither zu sehen. Die Feuerwehrleute bauten eine Wasserversorgung von der Ruhr auf, hierfür war viel Schlauchleitung notwendig, da die Gartenlaube auf einer Anhöhe stand und von mehreren Stellen aus gelöscht werden musste. Die Einsatzkräfte verschafften sich zu diesem Zweck auch Zutritt auf ein benachbartes Grundstück.

Kurios: Die jetzt abgebrannte Hütte war gerade erst neu aufgebaut worden, nachdem sie vor einigen Wochen schon komplett abgebrannt war.

Durch den neuerlichen Brand wurde die Gartenhütte ein weiteres Nal total zerstört.

Der Sachschaden nach ersten Auskünften der Polizei rund 10 000 Euro. „Zur Brandursache können zur Zeit noch keine Angaben gemacht werden“, so die Polizei am Wochenende.